Statement von Wolfgang Michal zum Carta-Konflikt

Wolfgang Michal hat an alle AutorInnen von Carta eine E‑Mail geschrie­ben, in der er seine Sicht der Dinge im Carta-Konflikt schil­dert. Ich bringe den komplet­ten Brief an dieser Stelle unkom­men­tiert: Liebe Autorinnen, liebe Autoren, am 10. September hatte Tatjana Brode, die Vorsitzende des Vereins Carta e.V., einen Brief zum bevor­ste­hen­den weiter­le­sen Statement von Wolfgang Michal zum Carta-Konflikt

Bewerbung als Mitglied des WDR-Rundfunkrats bei der NRW-Piratenfraktion

Liebe NRW-Piratenfraktion, hiermit bewerbe ich mich als Mitglied des WDR-Rundfunkrats, wie in eurer Ausschreibung vom 1.2.2013 beschrie­ben. Zu meiner Person: Ich wohne in Baden-Württemberg und bin schon seit vielen Jahren im Internet unter­wegs — völlig frei­wil­lig und leiden­schaft­lich. Medienpolitische Debatten habe ich alle verfolgt und vertrete da auch eine klare weiter­le­sen Bewerbung als Mitglied des WDR-Rundfunkrats bei der NRW-Piratenfraktion

Twitterpolitik in Berlin

Ich bin heute Abend in Berlin, hier: Di., 29. Januar 2013, 18: 30–21Uhr Mercator ProjektZentrum Berlin, Neue Promenade 6, 10178 Berlin. „Twitter” ist Teil der neuen elek­tro­ni­schen Netzwerke, zu einem gewich­ti­gen Teil aber auch publi­zis­ti­sches Medium. Der im März 2006 gegrün­dete Microblogging-Dienst wird für pole­mi­sche Attacken, ironi­sche Kommentare und News weiter­le­sen Twitterpolitik in Berlin

Freiwilligkeit funktioniert nicht

In der Debatte um die Zukunft der Medien gibt es ja immer wieder die Idee von freiwl­li­gen Zahlungen, Freemium-Modellen und derglei­chen. Die taz hat jetzt unge­fähr ein Jahr expe­ri­men­tiert und im November eine Extra-Pseudo-Paywall einge­führt, Ergebnis: Am 22. November haben wir auf taz.de die Pay-Wahl einge­führt. Damit fragen wir die weiter­le­sen Freiwilligkeit funk­tio­niert nicht

Trau keiner Grafik …

Die Tagesschau ist das ARD-Flagschiff, da erwar­tet man äußerste Genauigkeit und keine dummen Fehler. Im aktu­el­len Deutschlandtrend hat sich die Tagesschau-Redaktion einen bösen Schnitzer geleis­tet. Diese Grafik wurde gezeigt: Ich lese diese Grafik so (und ein Blick zu Twitter und Facebook zeigt: nicht nur ich), dass hier poten­zi­elle WählerInnen gefragt weiter­le­sen Trau keiner Grafik …