Die roten Hashtag-Spötter und welche Antworten sie geben könnten

Nico Lumma macht sich in seinem Blog über eine Anfrage der Linkspartei in Hamburg lustig:  Hamburger Linke und der Hashtag #hhsenat In einer schrift­li­chen kleinen Anfrage zum Thema “Nutzung von Sozialen Netzen – Wie stehts mit der Medienkompetenz des Senats?” [PDF] demons­triert Kersten Artus (DIE LINKE) eindrucks­voll, daß wenig Medienkompetenz weiter­le­sen Die roten Hashtag-Spötter und welche Antworten sie geben könnten

Sonneborn bei Sarrazin

http://www.youtube.com/watch?v=IXuxd14rwo8 Herrlich: „Thilo Sarrazin hat den Ostdeutschen gerade erklärt, dass sie eigent­lich zu dumm sind, sein Buch zu verste­hen, das Publikum ist begeis­tert, rennt raus und kauft die Büchertische leer.” Der Schlusssatz ist zynisch, aber leider viel zu wahr: wenn die Politiker dann merken, dass Integration und Bildung viel Geld weiter­le­sen Sonneborn bei Sarrazin

Aufstand der Privilegierten

Es gibt in diesem Land doch tatsäch­lich Menschen, die nicht mehr Geld wollen. Andreas Pinkwart (FDP), nord­rhein-west­­fä­­li­­scher Minister der schwarz-gelben Landesregierung, ist empört: „Vielleicht möchten einige Stipendiaten, die jetzt auf zusätz­li­ches Geld meinen verzich­ten zu können, ja eigent­lich unter sich bleiben.” (Quelle: FTD vom 20.04.2010) Worum geht es? Wenn am weiter­le­sen Aufstand der Privilegierten

Bildungsgerechtigkeit: Warum ein Streik nötig ist!

Heute findet der bundes­weite Bildungsstreik statt, was Anlass genug sein sollte einen Blick auf die Bildungsgerechtigkeit zu werfen: Sind die strei­ken­den StudentInnen nur erleb­nis­ori­en­tierte Krawallmacher oder sind die Forderungen richtig und ein weite­rer Streik mehr als notwen­dig? In den 1960er Jahren konnten nur 8% aller Schulabgänger den höchs­ten Schulabschluss vorwei­sen; weiter­le­sen Bildungsgerechtigkeit: Warum ein Streik nötig ist!