Kurz verlinkt: „taz.de” über die „späte Genugtuung für Beck”

Kurt Beck hatte im April 2007 vorge­schla­gen, mit gemä­ßig­ten Taliban zu verhan­deln. Dafür wurde er von CDU und CSU verspot­tet, verlacht und verach­tet. Als im August 2009 der Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen den glei­chen Vorschlag machte, lachte niemand. Und nun über­nimmt die deut­sche Mitte-Rechts-Regierung die Vorschläge Becks aus dem Jahr weiter­le­sen Kurz verlinkt: „taz.de” über die „späte Genugtuung für Beck”

Abzug aus Afghanistan?

20 Tage vor der Bundestagswahl scheint Afghanistan doch noch ein Thema zu werden, da die Bundeswehr einen Luftangriff auf Tanklastzüge befoh­len hat. Verteidigungsminister Jung behaup­tete zuerst, es seien keine Zivilisten getötet worden, mitt­ler­weile musste er zurück­ru­dern. Die Aussage war von Anfang an unglaub­wür­dig, denn man weiß: Luftschläge fordern unschul­dige Opfer. weiter­le­sen Abzug aus Afghanistan?

Gemäßigt — gestern falsch, heute richtig?

WELT ONLINE, 2. August 2009: Der neue Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat sich für Verhandlungen mit gemä­ßig­ten Vertretern der radi­kal­is­la­mi­schen Taliban in Afghanistan ausge­spro­chen. Zudem forderte er in einem Interview mit der däni­schen Zeitung „Politiken“ die Europäer zu einer Truppenaufstockung auf. Bei Kämpfen und Anschlägen kamen am Wochenende mindes­tens sechs weiter­le­sen Gemäßigt — gestern falsch, heute richtig?