Water Makes Money

Nach der bisher überaus erfolg­rei­chen Verbreitung des Films „Water Makes Money” in Form von über 200 (Kino)-Vorführungen und mehr als 1000 DVDs, hat der im Film kriti­sierte fran­zö­si­sche Konzern VEOLIA in Paris gegen den Film Klage wegen „Verleumdung” einge­reicht. Noch ist nicht klar, was konkret man uns vorwirft.

WikiLeaks in Deutschland

Erfreulich für die deut­sche Netz-„Community”: 25% der WikiLeaks-Spiegel stehen in Deutschland: Country Count % Germany 354 25 United States 285 20 France 195 14 Netherlands 119 8 United Kingdom 67 5 Sweden 52 4 Canada 40 3 Spain 33 2 Switzerland 27 2 N/A 21 1 Other coun­tries 233 16 weiter­lesen

Appell gegen die Kriminalisierung von Wikileaks

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen Artikel 19: „Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen unge­hin­dert anzu­hängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.” die taz, die weiter­lesen

Google erklärt China den Krieg

David C. Drummond, Senior-Vize-Präsident von Google und „Chief Legal Officer”, hat auf dem offi­zi­ellen Google-Blog einen bemer­kens­werten Eintrag veröf­fent­licht (via), aus dem ich den wich­tigsten Teil nach­fol­gend zitiere: These attacks and the surveil­lance they have uncovered–combined with the attempts over the past year to further limit free speech on the weiter­lesen

CDU räumt auf: Anti-Atomkraft-Broschüre von der Website des Umweltministeriums entfernt

Von wegen, es kommt nicht darauf an, welche Partei ein Ministerium führt. Bei Schwarz-Gelb sind Chef-Ideologen am Werk: von der Website des Bundesumweltministeriums wurde eine Anti-Atomkraft-Broschüre und weiteres Atomkraft-kritisches Material mal eben entfernt, wie netzpolitik.org recher­chiert hat. PS: Das passt gut zum Zensur-Kulturminister. Man darf nicht vergessen: Schwarz-Gelb ist eine weiter­lesen

Unglaublich: Staatsminister Bernd Neumann zensiert Ausstellung

Ich halte nicht viel vom Kampfbegriff „Zensur”, der im Internet viel zu schnell gebraucht wird; aber was sich der Staatsminister für Kultur, Bernd Neumann, laut „Zeit” geleistet hat, das ist schlicht und ergrei­fend nicht anders zu nennen: er ließ die Sätze „Während inner­halb Europas die Grenzen verschwinden, schottet sich die weiter­lesen

Kurz notiert: Zensursula schlägt wieder zu

Aktuell berichtet „derFreitag”, dass Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen, besser bekannt als „Zensursula”, das aktu­elle Album von Rammstein indi­zieren ließ: Vielleicht möchte sie so aber auch ihre evan­ge­li­kalen Wertvorstellungen durch­drü­cken. Jetzt kann man sich auch fragen, wie man mit verhü­tetem Sex zu sieben Kindern kommt oder wie welt­fremd man sein weiter­lesen