Spenden sind gut, Steuern noch besser

40 US-Milliardäre wollen ihr halbes Vermögen für wohltätige Zwecke spenden. Und hey: das finde ich gut. Ganz schnörkellos. Eine gute Sache.

In Deutschland gibt es ebenfalls spendable Reiche, aber leider nicht so viele wie in den USA. Mehr Umverteilung tut not, wenn man mehr Gleichheit erreichen will. Deshalb braucht man die progressive Einkommensteuer, eine angemessene Vermögensteuer und hohe Erbschaftsteuern. Denn, wir alle wissen: leistungsloser Wohlstand führt zu spätrömischer Dekadenz. Und was könnte leistungsloser sein, als ein riesiges Vermögen zu erben?

PS: Manfred Messmer, ein wertkonservativ-liberaler Schweizer der alten Schule, hat es weitaus besser formuliert als ich selbst.