Boeing-Marktwirtschaft

Rückblick: vor einiger Zeit gewann Airbus (Europa) einen Rüstungsauftrag in den USA. Boeing (USA) fand das doof, inter­ve­nierte bei ein paar US-Abgeordneten, die Ausschreibung sei unfair gewesen, drohte mit Arbeitsplatzabbau, und prompt erfolgte die Ausschreibung erneut — dieses Mal auf Boeing zuge­schnit­ten „Boeing-Marktwirtschaft“ weiter­le­sen

US-Gesundheitsreform: Macht’s einfach, Demokraten!

Die Demokraten wollen eine Gesundheitsreform mit „public option”, die Republikaner nicht. Präsident: Demokrat. Senat: demo­kra­ti­sche Mehrheit. House: demo­kra­ti­sche Mehrheit. Alles klar, denkt der Europäer. Aber nein, erklärt der Amerikaner, im Senat haben die Demokraten keine Super-Mehrheit (60 von 100 Stimmen) mehr, sondern nur noch 59 von 100 Stimmen. „US-Gesundheitsreform: Macht’s einfach, Demokraten!“ weiter­le­sen

Mein Lieblingsspot aus dem US-Wahlkampf 2008

Jack Nicholson ist einfach genial:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=Sp3Pfwrwh48&color1=0x3a3a3a&color2=0x999999&hl=fr_FR&feature=player_embedded&fs=1]

Und ich fühle mich mitt­ler­weile wieder bestärkt in meiner dama­li­gen Überzeugung, dass Hillary Clinton die bessere Präsidentin gewesen wäre. Barach Obama hat so unglaub­lich viel verspro­chen, und kann nur so wenig einhal­ten, dass die Gefahr besteht, eine ganze Generation nach­hal­tig von der Politik zu enttäu­schen.

Der einzige Lichtblick ist, dass die Gesundheitsreform zu kommen scheint. Wenn das Projekt doch noch schei­tern sollte, bräuchte Obama bei der nächs­ten Wahl gar nicht erst anzu­tre­ten.

Gesund und rechts der Mitte

Wenn es nicht so traurig wäre, dann wäre es sehr ironisch: das, was die Regierung Obama in den USA gerade mühsam erkämpft, das will FDP-Gesundheitsminister und Chef-Ideologe Philipp Rösler in Deutschland schlei­fen: gute und bezahl­bare Krankenversicherung und Gesundheitsvorsorge für alle. „Gesund und rechts der Mitte“ weiter­le­sen

Obama II

Meine Kritik am Nobelpreis für Barack Obama ist keine Kritik an Obama. Schließlich kann er nichts dafür, dass das Nobelkomitee dumme Entscheidungen trifft. Ich setze nach wie vor große Hoffnungen in Obama und hoffe, dass er es schafft, die Gesundheitsreform zu schul­tern. Und mehr Frieden in die Welt zu bringen. Das nur zur Klarstellung, da abscheu­li­che Gestalten wie Rush Limbaugh die Ehrung Obamas für weitere Attacken gegen ihn nutzen und ich mit diesen Figuren nichts zu tun haben möchte. Dass ein Schwarzer tatsäch­lich US-Präsident gewor­den ist, das haben die WASPs (noch) nicht verwun­den. Vielleicht werden sie es nie. „Obama II“ weiter­le­sen

Leben, Freiheit und das Streben nach Glück

Am 4. Juli 1776 erklär­ten die Vereinigten Staaten von Amerika ihre Unabhängigkeit gegen­über der Krone Großbritanniens. Ein großer Tag. Geschichte wurde geschrie­ben. Die Unabhängigkeitserklärung, die maßgeb­lich von Thomas Jefferson verfasst wurde, ist es noch heute wert, gelesen und zitiert zu werden:

Wir halten diese Wahrheiten für ausge­macht, dass alle Menschen gleich erschaf­fen worden, dass sie von ihrem Schöpfer mit gewis­sen unver­äu­ßer­li­chen Rechten begabt worden, worun­ter sind Leben, Freiheit und das Streben nach Glückseligkeit. „Leben, Freiheit und das Streben nach Glück“ weiter­le­sen