Mannheim: RCDS vs. Prof.

Witziges Video. Allerdings: der Professor hat ein selt­sa­mes Verständnis von unserer Demokratie, wenn er sagt, dass er „keine Parteiverstaltungen hier will, egal von welcher Partei sie kommt”. Ohne Parteien läuft es nun einmal nicht in einer reprä­sen­ta­ti­ven Demokratie. Und wenn der Professor hier ein typi­sches Anti-Parteien-Gehabe an den Tag legt, dann ist das durch­aus bedenk­lich. Vielleicht ist er auch nur im Eifer des Gefechts über das Ziel hinaus­ge­schos­sen. Wir nehmen es einfach mal zu seinen Gunsten an.

2-Klassen-Ludewig erklärt den Bildungsstreik

Gottfried Ludewig, Bundesvorsitzender des RCDS, fühlt sich berufen, zu den Protesten im Rahmen des Bildungsstreiks seinen Senf dazu zu geben. Und er offen­bart dabei eine geis­tige Armut, die ihres­glei­chen sucht.

Und ja, richtig: das ist genau der Ludewig, der sich in der Vergangenheit für ein Zwei-Klassen-Wahlrecht ausge­spro­chen hat, und trotz­dem noch immer Mitglied des CDU-Bundesvorstandes ist.