Bewerbung als Mitglied des WDR-Rundfunkrats bei der NRW-Piratenfraktion

Liebe NRW-Piratenfraktion, hiermit bewerbe ich mich als Mitglied des WDR-Rundfunkrats, wie in eurer Ausschreibung vom 1.2.2013 beschrieben. Zu meiner Person: Ich wohne in Baden-Württemberg und bin schon seit vielen Jahren im Internet unter­wegs — völlig frei­willig und leiden­schaft­lich. Medienpolitische Debatten habe ich alle verfolgt und vertrete da auch eine klare weiter­lesen

Über Parteien

Die Piratenpartei zerlegt sich gerade selbst. Grund: Profilneurotiker (es sind in diesem Fall nur Männer) haben es in den Vorstand geschafft und arbeiten mit Vorliebe gegen sich selbst. Diese Gefahr besteht bei Parteien immer. Das Besondere an Parteien ist: Im Prinzip kann jedeR mitma­chen. Und Verhaltensauffällige scheinen von Parteien prin­zi­piell weiter­lesen

Realsatire am Montag

FDP-Chef Rösler bietet nach einem hervor­ra­genden Ergebnis für die FDP in Niedersachsen seinen Rücktritt an, sofern Brüderle sein Nachfolger wird. Brüderle lehnt ab und wird daraufhin Spitzenkandidat, Rösler bleibt Parteivorsitzender. Der FDP-Bundesparteitag wird trotzdem vorge­zogen. Hä? Die Linkspartei ist in Niedersachsen voll gegen die Wand gefahren, Heilsbringerin Wagenknecht hat genau weiter­lesen

Transparenz und Sex

Die NRW-Piraten-MdL beschäf­tigten sich nach wie vor am liebsten mit sich selbst — und schre­cken dabei nicht davor zurück, in aller Öffent­lich­keit Schlammschlachten zu führen. So schreibt die Parlamentarische Geschäftsgführerin Monika Pieper: Ich finde es letzt­end­lich gut, dass wir, durch die Twitteraktion von Birgit, uns nicht länger vor diesen Fragen weiter­lesen

Zum Ende des Mitgliederbegehrens gegen die Vorratsdatenspeicherung

In ein paar Tagen läuft die Frist für das Mitgliederbegehren gegen die Vorratsdatenspeicherung aus.  Zur Zeit steht der Zähler bei 3100 Unterschriften und es sieht nicht so aus, als ob die nötigen 48.500 über das Wochenende noch voll­ge­macht werden. Der eine oder die andere hält das für Scheitern. Aber es weiter­lesen

Urheberrecht: Die Lebenslüge der Piraten

Die Lebenslüge der Piraten im Bereich Urheberrecht geht so: Das exis­tie­rende Urheberrecht verhin­dert Innovation, ist nicht mehr zeit­gemäß und deshalb radikal zu ändern (Mehrheitsmeinung) oder besser gleich abzu­schaffen (Mindermeinung). Urheberinnen und Urheber wären mit alter­na­tiven Bezahlmodellen (pay as you go, Spenden, Flattr, you name it) besser dran, da sie sich weiter­lesen

Kramm über Schramm

Der vom Piraten-Bundesvorstand Beauftragte für das Urheberrecht Bruno Kramm schreibt über Piraten-Bundesvorstandsmitglied Julia Schramm: Wir glauben, Julia geht an die Sache einfach zu blau­äugig ran, wie sie es schon so oft in der Urheberrechtsfrage getan hat, wenn sie gefragt wurde. Sie kennt sich auf diesem Gebiet einfach zu wenig aus weiter­lesen