Damit konnte niemand rechnen

Wer konnte damit rechnen, dass die Grünen einen Mitgliederboom erleben würden, wenn sie die Spitzenpositionen zur Bundestagswahl in einer Urwahl entscheiden? Das ist ja wirk­lich eine Über­ra­schung: Menschen treten in Parteien ein, wenn sie wirk­lich etwas entscheiden können, wenn sie schnell und unkom­pli­ziert substan­ziell mitreden können. Das sind brand­neue Erkenntnisse, weiter­lesen

Blackbox Parteivorstand: Quo vadis Themenforen?

Unser SPD-Organastionsstatut (die Bundessatzung) sieht seit dem letzten Bundesparteitag im Dezember 2011 eine neue Form der inhalt­li­chen Arbeit vor: Die Themenforen. Sie sollen sich mit thema­ti­schen Schwerpunkten bestä­tigen und sich selber orga­ni­sieren. Das Problem nur: Seit Dezember ist viel Wasser in deut­schen Flüssen geflossen, nur in Sachen Themenforen schweigt sich weiter­lesen

Forum Netzpolitik in der SPD, oder: das Haus der Verrückten

CDU: Bereits 2009 fanden sich in der CDU verschie­dene Gruppen zusammen und debat­tierten die netz­po­li­ti­sche Ausrichtung der Union. Im September 2010 wurden diese Initiativen von Generalsekretär Hermann Gröhe gebün­delt und der „Arbeitskreis Netzpolitik“ nahm — unter dem Vorsitz von Michael Kretschmer — seine Arbeit auf. Zur Mitarbeit im Arbeitskreis sind weiter­lesen

Basisdemokratie als Lebensgefühl

Die SPD erhebt den hehren Anspruch, Programm– und Mitgliederpartei zu sein. Das heißt: Macht ist für uns kein Selbstzweck und die Mitglieder haben das Sagen. Darauf sind wir stolz, zu Recht. Es gibt wenige Organisationen, in denen die kleinste Einheit, der Ortsverein, formal so viele Rechte hat wie in der weiter­lesen

Juso-Papier zur Parteireform

Der Juso-Bundesvorstand hat ein Papier zur Parteireform veröf­fent­licht, das man unter diskussion.jusos.de auch kommen­tieren kann. Ich wurde genö­tigt, das Papier zu kommen­tieren, was ich auch getan habe und was auch noch hier vermerkt sein soll: 1. Ein gutes Papier, das rich­tige Punkte anspricht. 2. Insbesondere die Vergrößerung des Bundesparteitages auf 1000 weiter­lesen

Berliner Republik: Sozialdemokratie — kommt da noch was?

Die aktu­elle Ausgabe der „Berliner Republik” behan­delt schwer­punkt­mäßig die Krise der Sozialdemokratie. Kein origi­nelles Thema im eigent­li­chen Sinne, aber die Antworten, die aufge­zeigt werden, sind es (teil­weise) sehr wohl. Total subjektiv eine rasche Bewertung der Einzelbeiträge: Ulrich Deupmann: „Entscheidend ist die Haltung”: Ja. Zustimmung. Nichts wirk­lich Neues, aber ja. Wichtigster weiter­lesen