Die NRWSPD und das Internet

Die NRWSPD war einmal _die_ Vorreiterin in Sachen Internet innerhalb der SPD und wohl auch außerhalb der SPD: die erste Partei mit einem eigenen Blog, eine aktuelle Website, ein zeitgemäßes CMS, ein frisches Layout – man hatte das Gefühl, die haben „Internet“ verstanden.

Tempi passati!

Im Landtagswahlkampf 2010 war die NRWSPD fit, oh ja: es wurde fleißig getwittert, gebloggt, geflickert, es gab sogar eine eigene Video-Reihe in Restaurant-Atmosphäre. Letzteres war nicht perfekt und wirkte a bissl bemüht, aber alles in allem war der Internetwahlkampf gut!

Alles vorbei. Der Twitter-Account der NRWSPD @nrwspd ist verstummt – die letzten Tweets behandeln die neuen Landesminister, die die NRWSPD stellt. Tenor: „Jetzt haben wir die Posten, jetzt ist dieses Twitterbums egal.“

Das Blog der NRWSPD unter blog.nrwspd.de verspricht im Untertitel vollmundig: „Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.“ Was für eine Lüge. Was für eine riesengroße Lüge. Der letzte Blog-Eintrag ist vom 29. November 2010 und behandelt, Achtung: „Die Ungerechtigkeit der neuen Klassenmedizin“. Wow. Ein echtes Landesthema also. Nicht!

Die aktuelle Meldung auf der Website der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft unter hannelore-kraft.de ist eine Ankündigung vom 22. Februar: Hannelore Kraft sei bei „Phoenix“. Wahnsinn! Außerdem übernimmt sie die Schirmherrschaft für die „Tafeln“ und hat im Bundesrat eine Rede gehalten. Ui! Uiuiui!

Immerhin, die Partei-Website unter nrwspd.de wird befüllt – nur sporadisch, aber immerhin sind aktuelle Termine online. Immerhin. Man muss es ja fast schon erwähnen, damit es nicht heißt, man sei unfair.

Ich breche an dieser Stelle ab. Klar wird: die NRWSPD macht perfekt vor, wie man es nicht macht. Es reicht eben nicht aus, „Interwebdingzeugs“ nur vor Wahlen zu machen. Eine Website muss das ganze Jahr gepflegt werden, so wie auch Veranstaltungen und Stammtische selbstverständlich nicht nur vor Wahlen, sondern das ganze Jahr durchgeführt werden müssen.

Es ist wirklich ein einziges Trauerspiel.

Und ja, ich habe bewusst keinen einzigen Link auf die NRWSPD gesetzt – weil mich dieses Internetunverständnis derart nervt, dass ich nicht einmal einsehe, es auch nur mit einem einzigen Link aus meinem winzigen Blog zu belohnen. Schämt Euch, NRW-Sozis.

NRW: Wir leben wieder in der „Derzeit“

Wir erinnern uns: im NRW-Wahlkampf erklärte Hannelore Kraft auf Nachfrage ständig, sie halte die Linkspartei für „derzeit weder regierungs- noch koalitionsfähig“. Diese Haltung hat sie durchgehalten bis zur Wahl. Nach der Wahl haben zuerst SPD und Grüne verhandelt, um dann Einladungen zu weiteren Verhandlungen an FDP und Linkspartei zu verschicken. Während sich die FDP den Verhandlungen zuerst verweigerte, ging die Linkspartei darauf ein. Nun, die Verhandlungen mit der Linkspartei scheiterten. Dies veranlasste einen Verhandlungspartner der SPD dazu, festzustellen, dass man wieder in der „Derzeit“ lebe, also die Linkspartei nicht regierungs- und koalitionsfähig sei. „NRW: Wir leben wieder in der „Derzeit““ weiterlesen

NRW: Was erwartet ihr von einer möglichen Ampelkoalition?

Heute finden (und nach einer kurzen Pause nach rund vier Stunden immer noch!) die Sondierungsgespräche zwischen der SPD, den Grünen und der FDP statt. Dabei soll ausgelotet werden, inwieweit die drei Parteien Gemeinsamkeiten besitzen, damit man dann – wenn möglich – formale Koalitionsverhandlungen, die in eine tragfähige Regierung münden sollen, aufnehmen kann.

Während in der ersten Stunde vor allem über atmosphärische Dinge gesprochen wurde (im Wahlkampf haben sich gerade FDP und Grüne etwas … robuster … auseinandergesetzt), geht es jetzt seit einigen Stunden über Inhalte. Diverse Parteitermine die eigentlich schon hätten stattfinden sollen, bei denen jedoch Teilnehmer der Sondierungsgespräche angekündigt waren, mussten abgesagt werden.

Im Vorfeld der Sondierungen habe ich bei mir im Pottblog die 38 Thesen des Wahl-O-Maten zur Landtagswahl angeschaut und überlegt, inwiefern sich die SPD, die Grünen und die FDP einigen könnten.

Dieser Beitrag hat interessante Reaktionen erzeugt (Blogkommentare, Twitter, Facebook, einige Mails und auch zwei BlogBeiträge):
„NRW: Was erwartet ihr von einer möglichen Ampelkoalition?“ weiterlesen

Wahlprogramm der NRWSPD: Digitale Teilhabe und Sicherheit

Aus dem Wahlprogramm der NRWSPD:

Die Chancen des Internets nutzen
Unsere Welt ist innerhalb weniger Jahre in ein digitales Zeitalter katapultiert worden. Die neuen Technologien bieten große Chancen und Möglichkeiten für neue Arbeitsund Lebensformen und der Teilhabe in einer lebendigen Demokratie. Damit verbunden sind tiefgreifende Umwälzungen im gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Leben. Wir wollen eine lebenswerte digitale Welt gestalten, in der Menschen in einer freiheitlichen Demokratie leben und arbeiten können. „Wahlprogramm der NRWSPD: Digitale Teilhabe und Sicherheit“ weiterlesen

Die Würde der Arbeit

Die Diskussion um die sozialpolitischen Vorschläge von Hannelore Kraft geht weiter. Weiter wird mit Mist geworfen, sowohl von rechts, wo die FDP einen „staatssubventionierten Scheinarbeitsmarkt“ fürchtet als auch von links, wo der SPD vorgeworfen wird, Niedriglöhne zu akzeptieren, Arbeitslose ausbeuten zu wollen und die Menschen zu erniedrigen.

„Die Würde der Arbeit“ weiterlesen