Netzpolitikerinnen, Netzpolitiker! Rein in die Mandate!

Im letzten Jahr hat sich netz­po­li­tisch so einiges getan: die Piratenpartei hat das Berliner Abgeordnetenhaus geen­tert und ist bei bundes­weiten Umfragen konstant bei über fünf Prozent. Netzpolitische Events wie der Chaos-Computer-Club-Congress finden überre­gio­nale Aufmerksamkeit in den Gazetten, der Politcamp-Verein veran­staltet Treffen mit Breitenwirkung, Peter Altmaier twit­tert (Kurt Beck nicht mehr). weiter­lesen

Lesetipp: „Das digitale Urheberrecht steht am Abgrund”

„Die Buchverlage haben einen Sturm der Empörung entfacht. Sie wollten die Beteiligung der Urheber unver­än­dert lassen, sie also nur even­tuell im Erfolgsfall betei­ligen. Wenn sie selbst kein Geschäft machten, sollte der Autor auch nichts dafür bekommen können. Die Verleger waren wie immer gut orga­ni­siert, und die Urheber waren wie immer mäßig orga­ni­siert.” weiter­lesen

Prognosen und Thesen für 2012: Baden-Württemberg, Deutschland und die Welt

2011 war ein so unglaub­lich volles Jahr, da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll: Fukushima, in Folge der erste grüne Ministerpräsident, arabi­scher Frühling, Aufstieg der Piraten, Niedergang der FDP, Selbstzerstörung der Linkspartei, Wiedererstarken der Volksparteien und Schrumpfung der Grünen, Rücktritt und Wiederkehr Guttenberg, Selbstdemontage Wulff. Alles überschattet von weiter­lesen

Was fehlt: eine sozialdemokratische Netzpolitik in Europa

(CC BY-NC-ND 2.0) ©European Parliament Es ist beinahe egal, welche gesetz­liche Regelung man sich im Bereich der Netzpolitik anschaut: In der Regel handelt es sich um eine euro­pa­weite Regelung. Ebenso wie das Internet in allen Bereichen des Lebens die Globalisierung voran­ge­trieben hat, ist auch der recht­liche Rahmen des Netzes mitt­ler­weile weiter­lesen

Terminhinweis: Netzpolitik-Kongress der BayernSPD, 12.11.2011

Das Internet verän­dert unser Leben, unsere Gesellschaft und nicht zuletzt die Politik. Es gilt es rasch und kompe­tent die rich­tigen Weichen zu stellen. Und daher wird die baye­ri­sche SPD am 12. November einen Netzpolitischen Kongress veran­stalten, auf welchem in verschie­denen Foren bzw. Workshops die Themen E-Government, Datenschutz bei Großkonzernen, Partizipation weiter­lesen

Datenschutzfreundliche Voreinstellungen

Jau, das finde ich gut: Datenschutzfreundliche Voreinstellungen Von: Gerd Billen (Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.) aus Berlin An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages in Deutschland Der Deutsche Bundestag möge in den Datenschutzgesetzen regeln, dass die Grundeinstellungen von Produkten und Diensten so zu gestalten sind, dass so wenig perso­nen­be­zo­gene Daten wie möglich erhoben oder verar­beitet weiter­lesen