Migranten? Nö, Deutsche!

Die „taz” will’s wissen: nun sag, wie hältst Du es mit der Nation? Also: wir sind keine Migranten oder mit Migrationshintergrund — wir sind Deutsche. Und wie schon während der Fußball-WM zeigt sich auch hier: das passt den „progres­si­ven”, „linken” Bio-Deutschen über­haupt nicht! „Wer deutsch ist und wer Migrant, das bestim­men wir”, so unge­fähr sind die Kommentare zu verste­hen.

Norbert Bolz scheint wohl nicht ganz Unrecht zu haben mit seinem Kommentar (auch in der „taz”), in dem er „linke Lebenslügen” beschreibt.

Die Nation hat sich mit Europa nicht erle­digt, auch wenn das die ach so klugen Linksintellektuellen sich auch noch so sehr wünschen. Ob es über­haupt wünschens­wert ist, möchte ich auch bezwei­feln. Richtig ist, dass die moder­nen Nationen neuar­tige Gebilde sind, wenn man sich die Menschheitsgeschichte als Ganzes anschaut. Richtig ist aber auch, dass es kein trag­fä­hi­ges Gegenmodell gibt, in einer natio­na­len Welt. Und, es gilt: keine Dekonstruktion ohne Konstruktion.

Der wahre Deutsche?

Lesetipp: ein wunder­ba­rer Artikel bei NPD-BLOG.INFO über Fußball und Nazis, mit einem fantas­ti­schen Schluss:

Der wahre Deutsche jubelt also nur bei bestimm­ten Toren der Nationalmannschaft, schwenkt die schwarze Fahne des „Nationalen Widerstands” oder unter­stützt Ghana. In sich alles schlüs­sig, wenn man ein fana­ti­scher, völki­scher Ideologe ist.

Ergänzend verweise ich auf meinen Artikel vom 13. Juni: Der deut­sche WM-Kader. Oder: ist es gefähr­lich, für Deutschland zu jubeln?

Und ein Appell an die progres­sive Linke: schwenkt die schwarz-rot-goldene Flagge und feiert mit. Die mora­lin­saure Empörung über angeb­lich aufkei­men­den Nationalismus und „Party-Patriotismus” macht linke Ideen sicher­lich nicht attrak­ti­ver.

Abschließend lasse ich es mir nicht nehmen, mit einem fröh­li­chen „SCHLAAAAND!!!” zu schlie­ßen.

PS: Die Engländer werfen wir natür­lich im Elfmeterschießen aus dem Turnier, das ist ja wohl klar.

PPS: NPD-BLOG.INFO ist ein Anti-Nazi-Blog.