Kurz verlinkt: stern.de: Sarrazins Hasspredigt

Sarrazin, Teil 352: Man spürt, wie ange­wi­dert Sarrazin von Muslimen ist, wie sehr ihn die Sorge um eine Islamisierung Deutschlands umtreibt. Auch darüber hätte er skan­dal­frei schreiben können. Hat er aber nicht, weil er auf Relativierungen weit­ge­hend verzichtet. Da rechnet einer ab mit Kopftuchträgerinnen und Mekka-Betern. Wenn sie so werden weiter­lesen

Im Jahr eins nach Sarrazin

Die „Welt” berichtet: Die Akmans sind gera­dezu das Urbild einer gut inte­grierten Migrantenfamilie. Die letzten, von denen man annehmen möchte, dass sie im Zentrum einer Auseinandersetzung um Rassismus stehen würden. Aber seit Wochen ist der Frieden in der Gemeinde Bad Grund gestört. Weil Herr Akman die rassis­ti­sche Äuße­rung eines Lehrers weiter­lesen

Sonneborn bei Sarrazin

http://www.youtube.com/watch?v=IXuxd14rwo8 Herrlich: „Thilo Sarrazin hat den Ostdeutschen gerade erklärt, dass sie eigent­lich zu dumm sind, sein Buch zu verstehen, das Publikum ist begeis­tert, rennt raus und kauft die Büchertische leer.” Der Schlusssatz ist zynisch, aber leider viel zu wahr: wenn die Politiker dann merken, dass Integration und Bildung viel Geld weiter­lesen

BILD: Eine unbequeme Wahrheit

Die „BILD” will „keine Sprechverbote” und postu­liert deshalb „neun unbe­queme Meinungen”, außerdem „die Fakten”. Schön und gut. Aber, liebe „BILD”: wer „keine Sprechverbote” will und „unbe­queme Meinungen” einfor­dert, ergo für Meinungsfreiheit und offenen Streit eintritt, sollte keinen Kasten basteln, der gewohnt zurück­hal­tend mit „UND SOLCHE DUMMEN SÄTZE KÖNNEN WIR NICHT weiter­lesen

Sarrazin schadet Deutschland — offene Fragen

Sarrazin schadet Deutschland. Ich mache das an folgenden Punkten fest: Sarrazin ruiniert den Ruf der Deutschen Bundesbank. Die Bundesbank galt als Inbegriff der Seriosität, als Garant der Stabilität. Der Grund für diesen Ruf: die Bundesbank ist unab­hängig von der Politik, sie agiert selbst­ständig und autonom. Der Bundesbank-Vorstand ist quasi unan­tastbar. weiter­lesen