Reden wir über das Wahlrecht

Die aktu­ellen Berechnungen von wahlrecht.de weisen darauf hin, dass wenige Stimmen in die eine oder andere Rechnung in Niedersachsen wegen des kompli­zierten Wahlrechts mit Über­hang– und Ausgleichsmandaten auch ein Patt oder eine Mehrheit für Schwarz-Gelb hätten ergeben können. Und das kann’s ja nun wirk­lich nicht sein, dass Launen des Wahlrechts weiter­lesen

Wahlrechtsänderungsvorschlag: 299 mal zwei

Nach wie vor muss das Wahlrecht zum Deutschen Bundestag geän­dert werden. Ein kurze Zusammenfassung des Status Quo: der Bundestag besteht regulär aus 598 Mandaten, 299 werden über die Wahlkreise direkt gewählt, 299 über Landeslisten der Parteien. Durch unter­schied­liche Stimmverteilung bei Erst– und Zweitstimme gibt es soge­nannte Über­hang­man­date, der Bundestag wächst weiter­lesen

Macht Politik!

Franz Müntefering, der Vorsitzende der SPD, mahnt eine stärke demo­kra­ti­sche Beteiligung und mehr Engagement der Bürger an. Bürgerschelte von einem Vollblutpolitiker: Drei Monate vor der Bundestagswahl hat SPD-Chef Franz Müntefering mit unge­wohnter Deutlichkeit das Verhältnis vieler Deutschen zu ihrer Demokratie kriti­siert. In Deutschland säßen viele Menschen auf der Tribüne und weiter­lesen