Blender

Merken die Männer im Willy-Brandt-Haus eigent­lich noch was? Nachdem es ordent­lich Kritik an Steinbrücks Wahlkampfteam gab, weil es nur aus Männern bestand, wurde flugs erklärt, dass die Generalsekretärin Nahles und die Schatzmeisterin Hendricks ja „auch” Teil des Wahlkampfteams seien. Natürlich. Schon klar. Genau so war es vermut­lich geplant. GENAU SO! Dann weiter­lesen

Wir Hetencismänner und der Feminimus

Was ich in den letzten Tagen gelernt habe: als Gegenmodell zu Transgender gibt es auch Cisgender, also Menschen, deren biolo­gi­sches Geschlecht (sex) mit ihrem sozialen Geschlecht (gender) überein­stimmt bzw. die sich so wohl­fühlen. Wir sog. „Cisgender” sind aller­dings auch keine einheit­liche Masse, sondern noch­mals zu unter­teilen in „Homocisgender” (Lesben, Schwule) weiter­lesen

Männer: aufpassen.

Nachdem Julia Seeliger in der „taz” mit Alice Schwarzer aufge­räumt hat, meines Erachtens zu recht, muss sie sich herber Kritik seitens der femi­nis­ti­schen Szene erwehren. Wer austeilt, muss auch einste­cken können, inso­fern ist das wohl in Ordnung. Allerdings treten bei der Debatte gewisse Positionen auf, die, nunja, mit dem Rechtsstaat weiter­lesen

Fünf Impulse zum Gender Mainstreaming

Immer wieder ist Gender Mainstreaming ein Thema. Gleichstellungspolitik spielt überall dort eine Rolle wo Mann und Frau aufein­ander treffen und sie hat auch ihre Berechtigung. Die verfas­sungs­recht­liche Gleichberechtigung von Mann und Frau muss auch in der Gesellschaft veran­kert sein. Sie ist zu Recht ein Teil der sozi­al­de­mo­kra­ti­schen Grundüberzeugung. Aber bewusst weiter­lesen