Rassismus von linksaußen

Ich für meinen Teil halte solche Aussagen für rassis­tisch: Martin Luther King, Jr., der beim Montgomery Bus Boycott 1955–1956 zum ersten Mal die natio­nale US-Bildfläche betrat (als der Graswurzelaktivismus der Schwarzen Frauen des Women’s Political Council und anderer Gemeindemitglieder den Boykott bereits initi­iert und voran­ge­trieben hatte), ist der freund­liche Lieblingsschwarze weiter­lesen

„Die Zukunft der SPD als Volkspartei”

Eine rasche These von mir: die Linkspartei muss sterben, damit die linke Volkspartei SPD leben kann. Mit „leben” ist hierbei explizit leben gemeint und nicht bloßes über­leben. Über­leben allein reicht nicht aus — die SPD ist nach wie vor so groß, dass sie auf lange Zeit über­leben würde, viel­leicht irgend­wann weiter­lesen

SPD: Links muss sein

Ich weiß, man sagt: Links und Rechts, das sind Kategorien von gestern. Damit kann man die kompli­zierte Wirklichkeit nicht beschreiben. Und über­haupt: das ist doch alles Zufall, wegen der Sitzanordnung im Paulskirchen-Parlament. Trotz alledem: keine Zustandsbeschreibung ist nach wie vor sinn­voller als die Unterscheidung der poli­ti­schen Wirklichkeit in „Links und weiter­lesen