Klöckners Pyrrhussieg

König Pyrrhus war ein großer Feldherr, der der noch jungen Republik Rom um 280 v. Chr. herbe Niederlagen beibrachte. Nach einer Schlacht soll er verzwei­felt „Noch ein solcher Sieg und ich bin verloren!” ausge­rufen haben. Denn die freien Bürger Roms kämpften so tapfer, so voller Hingabe, dass ihre Niederlage ein weiter­lesen

Unterwegs mit Sigmar Gabriel: Eine Schifffahrt, die ist lustig

Am 24. August lud der SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel zur Sommerreise ein: von Mannheim mit der MS Europa nach Worms, zu Kurt Beck und einer öffent­li­chen Parteiratssitzung der rheinland-pfälzischen SPD. Das große Thema der Reise: die Demokratie. Bei der Abfahrt bewahr­hei­tete sich, was Kurt Tucholsky einmal gewohnt bitter­böse geschrieben hatte: die weiter­lesen

Kurt Beck unterstützen: „Ich und Kurt Beck”

Kurt Beck tut Rheinland-Pfalz gut. Auch in den kommenden Jahren soll dies so bleiben. Rheinland-Pfalz soll gerecht und soli­da­risch weiter voran­ge­bracht werden. Dafür braucht Kurt Beck dich und deine Unterstützung. Registriere dich und unter­stütze Kurt Beck bei der Landtagswahl 2011.

Kurz verlinkt: „taz.de” über die „späte Genugtuung für Beck”

Kurt Beck hatte im April 2007 vorge­schlagen, mit gemä­ßigten Taliban zu verhan­deln. Dafür wurde er von CDU und CSU verspottet, verlacht und verachtet. Als im August 2009 der Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen den glei­chen Vorschlag machte, lachte niemand. Und nun über­nimmt die deut­sche Mitte-Rechts-Regierung die Vorschläge Becks aus dem Jahr 2007. weiter­lesen

Kurz verlinkt: Fast schon Selbsthypnose

In einem Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau liefern die Politikwissenschaftler Daniel Gardemin und Heiko Geiling einen lesens­werten Über­blick über die deut­sche Parteienlandschaft und insbe­son­dere die Rolle der SPD. Die kultu­relle Avantgarde, quali­fi­zierte Facharbeiter, städ­ti­sche Dienstleister, Sozial– und Bildungsberufsgruppen, einfache Angestellte, temporär Arbeitslose, unter­ta­rif­lich Beschäftigte, moderne Familien, Alleinerziehende, Langzeitarbeitslose und Sozialhilfeempfänger, auf weiter­lesen