Ngram: Kirche, Gott und Staat

Chart Kirche,Religion,Gott,Staat,Natur

Ein neues Spielzeug von Google: der „Books Ngram Viewer” (via „Zettels Raum”). Oben verlinkte Grafik zeigt sehr anschau­lich, wie „Religion” als Grundmoment quasi konstant Erwähnung findet, während „Gott” nach der Nazi-Barbarei einen immensen Bedeutungsgewinn erfährt und „Natur” gleich­zei­tig massiv zurück­geht. (In den Rohdaten ohne „smoot­hing” wird das noch deut­li­cher.) Außerdem sieht man, wie „Kirche” gleich­zei­tig mit Gott an Bedeutung gewon­nen hat und wie „Staat” immer wich­ti­ger wurde.

Sehr cool.

Kulturkampf 2.0

Die Kritiker und Feinde der römisch-katho­li­schen Kirche sehen sich gerade im Aufwind: zeigen nicht die Missbrauchsfälle inner­halb der Kirche und der „subop­ti­male” Umgang der Kirche mit diesen Fällen, dass „die Kirche” eben von Grund auf böse und Gläubige per se dumm und einfäl­tig sind? „Kulturkampf 2.0“ weiter­le­sen

Kindesmissbrauch, Zölibat und Öffentlichkeit

Die deut­sche Öffentlichkeit debat­tiert aktuell über Kindesmissbrauch. Ein schwie­ri­ges Thema. Etliche Fälle wurden enthüllt. Weitere Enthüllungen sind zu erwar­ten, da die Mauer des Schweigens nun offen­sicht­lich einge­ris­sen wurde. Hoffentlich für immer. „Kindesmissbrauch, Zölibat und Öffentlichkeit“ weiter­le­sen

Margot Käßmann tritt angeblich zurück

Diverse Medien melden, dass Margot Käßmann Konsequenzen aus ihrer Alkoholfahrt ziehen und um 16 Uhr ihren Rücktritt als EKD-Ratsvorsitzende und Landesbischöfin von Hannover verkün­den wird.

Meine Hochachtung für diesen mutigen und klaren Schritt. Damit zeigt Margot Käßmann, dass an Kirchenvertreter höhere Maßstäbe als an welt­li­che Instanzen gelegt werden. Vergleiche mit Ministern gehen deshalb völlig fehl.

Für Häme ist kein Platz. Margot Käßmann steht vor den Trümmern einer glän­zen­den Karriere. Es ist zu hoffen, dass sie genug Kraft und Stärke findet, mit diesem Geschehen umzu­ge­hen, und dass ihr Umfeld ihr Halt und neue Zuversicht gibt.

Neue Verbündete gegen Schwarz-Gelb entdeckt

Nämlich die evan­ge­li­sche und die katho­li­sche Kirche, die Milliardenverluste infolge der von Schwarz-Gelb geplan­ten Steuerreform befürch­ten.

Erstaunlich, wie es CDU und FDP hinbe­kom­men, sich inner­halb von 100 Tagen im ganzen Land unbe­liebt zu machen. Ebenso erstaun­lich, dass Katholiken nach wie vor die treu­es­ten CDU-Wähler sind.