Katharina Schwabedissen, NRW-Linke-Chefin: „Regierungsbeteiligungen verändern die Partei und zwar in die falsche Richtung.”

Nun ist mir klar, warum Rot-Grün-Rot in NRW schei­tern musste: Die Antikapitalistische Linke hält die Frage längst für beant­wortet. Katharina Schwabedissen, Landessprecherin in Nordrhein-Westfalen, bemüht Rosa Luxemburg und sagt, „dass es eigent­lich keine Option für eine Regierungsbeteiligung gibt, es sei denn man über­nimmt die Regierung im Verlaufe dieses Prozesses. Das weiter­lesen