JU Bayern sucht Macher

Na dann, viel­leicht hat ja jemand Interesse:

Langweiliges Rumsitzen in endlo­sen Debatten ist nicht unser Ding. Sicher: Viele Fragen, die mit Politik zu tun haben, kann man nicht in fünf Minuten klären. Aber die Diskussion von Inhalten ist nur ein Teil von vielen Aktivitäten, die unsere über tausend Verbände in Städten und Gemeinden ausma­chen. Ein lang­jäh­ri­ges JU-Motto „Party und Politik“ bringt es auf den Punkt. Wir wollen etwas bewegen, wir wollen mitent­schei­den und wir wollen auch „ordent­lich“ feiern. Hier findest du inter­es­sante Gesprächspartner und sicher auch neue Freunde.

Jeder kann Sachen machen

Der Landesvorsitzende der Jungen Union Berlin, Conrad Clement, hat nicht nur Ahnung vom Internet, sondern auch von Pornos:

Ich finde schon Seiten wie Chatroulette oder andere Seiten, auf denen privat jeder Sachen hoch­la­den kann und Sachen machen kann, bedenk­lich, absolut.

Wenn keine Frau in dem Porno vorkommt, ist es natür­lich auch nicht frau­en­feind­lich. Es ist für mich nur sehr wichtig — und das ist es auch, was die Sexualwissenschaftler sagen: Wenn ein Jugendlicher, ein Minderjähriger diese Sachen sieht, dass er das, was er beob­ach­tet, anders aufnimmt, als ein Erwachsener.

Es kann natür­lich auch einen Wissenschaftler geben, der sagt, es hat einen posi­ti­ven Effekt, aber das ist ja auch eine poli­ti­sche Entscheidung!

Wenn man zu dem Schluss kommt, dass man Pornografie stärker verbie­ten muss für Jugendliche, dann muss es das Ziel sein, das inter­na­tio­nal zu machen.

(via)

Kurzreferat von Franz Walter zu Jusos und Junger Union

Ein sehr guter Beitrag von Franz Walter. Schade, dass die Artikel von Franz Walter nicht immer so gut sind. Alle Interviews, Reden und Thesenpapiere der Jahrestagung des Forum DL21 vom vorigen Wochenende unter forum-dl21.de.

Imagefilm der Jungen Union Rheinland-Pfalz?

Ich bin nicht ganz sicher, ob der nach­fol­gende Film wirk­lich von der Jungen Union Rheinland-Pfalz ist — auf ihrer Website oder bei Twitter scheint er nach einer sehr ober­fläch­li­chen Suche jeden­falls nicht verlinkt zu sein:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=CwPkMeTwy_U&hl=de_DE&fs=1&]

Sollte er authen­tisch sein, würde er jeden­falls zum Bild passen, das ich von der Jungen Union habe. Besonders witzig finde ich, dass zwischen­durch „Viel erreicht…” und „…viel zu tun” einge­blen­det wird — obwohl die CDU in Rheinland-Pfalz schon 18 Jahren nicht mehr an der Regierung ist.

Dorothee „Nachwuchszensursula” Bär

Dorothee Bär: Kampf gegen isla­mis­ti­schen Terror – Herausforderung für die innere Sicherheit? In: Herausforderung poli­ti­scher Extremismus: Unsere Demokratie festi­gen, Engagement stärken. Hg. v. Philipp Mißfelder. Berlin 2009. S. 68–73, S. 70:

Des weite­ren wird das Internet auch zur Anschlagsvorbereitung genutzt. Zum einen dient das Internet den Terroristen als konspi­ra­ti­ves Medium. Durch verschlüs­selte Botschaften, Befehle oder das Austauschen in einschlä­gi­gen Chatforen können sie kommu­ni­zie­ren. Zum anderen recher­chie­ren Terroristen im World Wide Web auch Informationen zum Bombenbau. „Dorothee „Nachwuchszensursula” Bär“ weiter­le­sen

Aufstand in der Jungen Union?

Es brodelt und gärt in der Jungen Union, der CDU-Nachwuchsorganisation. Angela Merkel, Bundeskanzlerin und CDU-Chefin, kommt nicht zum „Deutschlandtag” (=Parteitag) der Jungen Union. Darüber sind die Parteisoldaten erbost, was ich verste­hen kann: Franz Müntefering musste bei der Juso-BDK (=Parteitag) auch Prügel verba­ler Art einste­cken, aber das wusste er schon vorher, und es hat ihn natür­lich nicht davon abge­hal­ten, zu kommen. Nichts hätte Müntefering von einem Besuch des Nachwuchses abhal­ten können, dessen kann man sich sicher sein. „Aufstand in der Jungen Union?“ weiter­le­sen

„Die JU wird immer sein”

Man kann nicht sagen, dass sich Junge Union Brandenburg und Berlin nicht bemüht hätten. Aber gut gemeint ist eben noch lange nicht gut gemacht:

Achtung: das ist ein Video für die ganz Harten. Nur ankli­cken, wenn die Ohren auch „Pur” et al. aushal­ten.

Nachtrag, 11. September: Da das Video ständig entfernt und neu hoch­ge­la­den wird, sei auf die YouTube-Suche verwie­sen.