Jusos-Hessen-Süd-Variante des Dr.-Alex-Müller-Verfahren

Ich bin ein großer Fan des sog. „Dr.-Alex-Müller-Verfahrens”, weil es die Macht über die Antragsreihenfolge vom Vorstand in die Hände der Delegierten einer Konferenz gibt. Es ist ein gutes basis­de­mo­kra­ti­sches Instrument, um mehr Teilhabe und Transparenz zu ermög­li­chen. weiter­lesen

Rot-Gelb — ohne Scheuklappen über alle Wege diskutieren

Unser Gastautor Lasse Becker ist Bundesvorsitzender der JuLis, der Jugendorganisation der FDP. Er arbeitet und lebt in Hessen. Politiker disku­tieren Koalitionsfragen häufig, als seien sie etwas Emotionales oder eine Gewissensfrage. In Wahrheit sind sie bei unserem Wahlrecht aber nichts anderes als die Notwendigkeit zur Umsetzung poli­ti­scher Inhalte. Wohl jede poli­ti­sche weiter­lesen

Man traut der FDP alles zu

Die „Stuttgarter Zeitung” hat heute eine Falschmeldung veröf­fent­licht, die eine angeb­liche Aktion der JuLis Stuttgart zum Inhalt hatte. Mittlerweile ist der Artikel im Angebot der „Stuttgarter Zeitung” nicht mehr verfügbar. Bei der „reib­fläche” ist er jedoch nach wie vor in seiner ganzen Pracht und Hässlichkeit zu entde­cken. (Tenor: JuLis wollen weiter­lesen

Lasse Becker neuer JuLis-Vorsitzender

Lasse Becker aus Hessen hat sich gegen Leif Schubert aus Baden-Württemberg durch­ge­setzt und ist damit neuer JuLis-Vorsitzender. Er folgt damit auf Johannes Vogel, dem arbeits­markt­po­li­ti­schen Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion. Die Wahl war denkbar knapp: im ersten Wahlgang erreichte Schubert noch 100 und Becker 97 Stimmen, im zweiten Wahlgang jedoch verkehrten sich weiter­lesen

JuLis gegen Nacktscanner

JuLi-Chef Johannes Vogel zu den „Nacktscannern”: Nur weil Nacktscanner jetzt Ganzkörperscanner genannt werden, lösen sich die Probleme und Bedenken nicht in Luft auf. Brisante Ware einfach umzuet­ti­ke­tieren, ändert an deren Inhalt nichts. Jeder Vorschlag, der mehr Sicherheit bringt ohne die Bürgerfreiheiten einzu­schränken, ist natür­lich disku­tabel. Ich sehe derzeit aber über­haupt weiter­lesen

Minarett-Verbot aus liberaler Perspektive

Für „Rot steht uns gut” kommen­tiert David Salm, stellv. Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Niedersachsen, das Minarett-Verbot aus libe­raler, rechts­staat­li­cher Perspektive: Die Schweizer haben nun also per Referendum in ihre Verfassung aufge­nommen, dass bei landes­weit ganzen vier Minaretten nun wirk­lich mal Schluss sein muss — verschan­delt ja sonst auch die schönen weiter­lesen

Johannes Vogel über das Minarett-Verbot

Um zum Minarett-Verbot auch einen Nicht-Sozi zu Wort kommen zu lassen, und dann noch einen, der des Sozi-Daseins unver­dächtig ist, zitiere ich einfach mal Johannes Vogel MdB, Bundesvorsitzender der Jungen Liberalen: Oh Gott — die Schweizer verbieten per Referendum den Bau von Minaretten! Die Islamophobie in Europa nimmt Ausmaße an, weiter­lesen