Avoda nach Mitgliederentscheid vor Wiederaufstieg

Shelly Yachimovich wurde von den Mitgliedern der Avoda, der israe­li­schen Schwesterpartei der SPD, in einem Mitgliederentscheid zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sigmar Gabriel hat ihr dazu gratu­liert: Zu Deiner Wahl zur Vorsitzenden der israe­li­schen Arbeitspartei gratu­liere ich Dir sehr herz­lich im Namen der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD). Wie Du weißt, fühlen weiter­lesen

Echter Zionismus

Theodor Herzl war kein Sozialist, doch er verstand sehr gut, dass ein revo­lu­tio­näres Werk wie der Zionismus nicht gelingen kann, wenn es sich nur auf das Modell des kapi­ta­lis­ti­schen Marktes stützt. Aus diesem Grund beschreibt er in „Altneuland“ das zukünf­tige Eretz Israel als Wohlfahrtsgesellschaft, als einen dritten Weg zwischen Kapitalismus weiter­lesen

Israelische Botschaft wünscht einen gesegneten Ramadan

Der Gesandte der israe­li­schen Botschaft, Emmanuel Nahshon, hat den Muslimen in Deutschland einen geseg­neten Ramadan gewünscht. Der Gesandte erklärte: „In Israel begehen hundert­tau­sende musli­mi­scher Bürger diesen beson­deren Monat, in dem die Beziehungen zwischen den Menschen und Gott und der Menschen unter­ein­ander im Vordergrund stehen. Der Ramadan ist eine Zeit der weiter­lesen

Israel: Flottille lehnt griechisches Angebot ab

Die Organisatorender Gaza-Flottille haben gestern ein grie­chi­sches Angebot zurück­ge­wiesen, nach dem Schiffe der grie­chi­schen Marine die Hilfsgüter an ihrer Stelle nach Gaza bringen könnten. Ewa Jasiewicz vom „Free Gaza Movement“ erklärte: „Wir wollen die Blockade brechen. Der Flottille geht es nicht darum, huma­ni­täre Hilfe nach Gaza zu bringen.“ Darum sei weiter­lesen

Netanyahus Rede vor dem US-Kongress

Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat am Dienstag eine Grundsatzrede vor dem ameri­ka­ni­schen Kongress gehalten, die im Folgenden in voll­stän­diger deut­scher Über­set­zung wieder­ge­geben wird: Ihre herz­liche Begrüßung ist mir eine große Ehre. Und es ist mir eine große Ehre, dass Sie mir die Gelegenheit gegeben haben, ein zweites Mal das Wort an weiter­lesen

„Ich habe Syrien falsch eingeschätzt”

Von Sever Plocker Ich habe Syrien falsch einge­schätzt, und ich gebe es zu. In den letzten drei Jahren habe ich drei Artikel zugunsten eines Friedensvertrages zwischen Israel und Ägypten geschrieben. Auf der Grundlage zahl­loser Gespräche mit hoch­ran­gigen Sicherheitsoffiziellen schrieb ich, Israel könne einen Frieden mit Assads Regime erzielen — im weiter­lesen