Humor in der Linkspartei

Es ist bewie­sen: es gibt Humor in der Linkspartei:

… Mitglieder der Stadtteilgruppe Höchst: Natürlich werde auch dieses Problem wieder einmal nur unter den Strömungen ausge­kun­gelt. Vogelhäuschen seien aber für alle da. …
Eine Stadtverordnete meldet sich: Da wahr­schein­lich auch Zugvögel in den Genuss der Fütterung kämen, handele es sich hier um Vögel mit Migrationshintergrund. Die Aktion werde deshalb von der AG MigrantInnen unter­stützt. …

Wer nach der Lektüre des „linken Vogelhäuschens” nicht lacht, der geht zum Lachen in den Keller. (Ich mache alldie­weil weiter mit Korpuslinguistik.)

Die Aigner-Maschine

Ankündigungsministerin Ilse Aigner hat Facebook kürz­lich mit Beendigung der Mitgliedschaft gedroht, sollte die ameri­ka­ni­sche Firma nicht ihre Einstellung zum Datenschutz ändern. Nico Lumma findet die Taktik total dufte und hat seheichmichgezwungen.de gestar­tet. Dort können enga­gierte Bürgerinnen und Bürger ihre Forderungen stellen und mit konkre­ten Drohungen unter­mau­ern. Genial finde ich wie poli­ti­sche Praxis mit Hilfe des Internets unter­stützt werden kann.

Koalitionsvertrag-Seitenanzahl

Koalitionsvertrag CDU/SPD, Sachsen, 2004: 86 Seiten.
Koalitionsvertrag CDU/CSU/SPD, Bund, 2005: 226 Seiten.
Koalitionsvertrag CDU/CSU/FDP, Bund, 2009: 128 Seiten.
Koalitionsvertrag CDU/SPD, Thüringen, 2009: 65 Seiten.
Koalitionsvertrag CDU/FDP, Sachsen, 2009: 59 Seiten.
Koalitionsvertrag CDU/FDP/GRÜNE, Saarland, 2009: 90 Seiten.
Koalitionsvertrag SPD/LINKE, Brandenburg, 2009: 55 Seiten.

[Wird fort­ge­setzt.]

Und Alle so: „Yeaahh!”

Irgendein Mensch schreibt einen kurzen Satz auf ein CDU-Wahlplakat. Bild hoch­ge­la­den am: 12. September.

Und Alle so: „Yeaahh!”

Und daraus wurde nicht nur ein Twitter-Mem, sondern auch ein wirk­lich witzi­ger Song, ein Plakat-Remix-Generator und ein Flashmob mit Livestream und zuge­hö­ri­ger soup.io. Videos gibt’s außer­dem noch dazu.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=-ceQdWGO68U&hl=de&fs=1&]