Vom „Knutschprivileg”. Oder: Radikalisierung und Sektenbildung

Ich bezeichne mich selbst als femi­nis­tisch. Das finde ich wichtig. Das heißt, in a nuts­hell, dass ich es ablehne, Frauen (und Männern) wegen ihres biolo­gi­schen Geschlechts die Fähigkeit zu bestimmten Tätigkeiten abzu­spre­chen. Ich trete für Gleichstellung in allen Bereichen ein, bin aber nicht blind für natür­liche Ungleichgewichte: Deshalb ist bspw. ein weiter­lesen

CDU weiterhin gegen Lesben und Schwule

Als der SPD-Bundesparteitag sich 2011 nicht gegen die Vorratsdatenspeicherung ausge­spro­chen hat, fand ich das inhalt­lich falsch, aber es war für mich kein persön­li­ches Drama. Es wurde nicht über mich als Person abge­stimmt, sondern Meinungen wurden verschieden gewichtet und die Mehrheit hat dann gespro­chen. Heute hat sich der CDU-Parteitag mehr­heit­lich gegen weiter­lesen

Berliner Erklärung

Seit über 60 Jahren gilt in Deutschland laut Grundgesetz, dass Frauen und Männer gleich­be­rech­tigt sind. In der Realität ist die Gleichstellung aller­dings noch lange nicht verwirk­licht. Die anhal­tende Benachteiligung von Frauen in allen gesell­schaft­li­chen Bereichen steht damit im Widerspruch zu unserem Grundgesetz und zu inter­na­tio­nalem Recht. weiter­lesen

20000frauen

Vor 100 Jahren, am 19. März 1911, fand in Wien die erste große Demonstration für die Rechte von Frauen statt. An die 20.000 Personen – mehr­heit­lich Frauen – marschierten damals auf der Ringstraße zum Rathaus. Ihre Anliegen waren: allge­meines Frauenwahlrecht, Arbeitsschutzgesetze, Mutter– und Kinderschutz, 8-Stunden-Tag, glei­cher Lohn für gleiche Arbeit, weiter­lesen

Ehe endlich für alle öffnen

Aktuell bei Spiegel Online: „Richter stärken Rechte von Homosexuellen”. Das ist einer­seits eine gute Nachricht. Gleichzeitig ist es eine skan­da­löse Nachricht. Denn: Gleichstellung muss offen­sicht­lich Schritt für Schritt auf dem Gerichtsweg durch­ge­setzt werden. Das wäre jedoch die Aufgabe der Politik. Im Jahr 2010 ist das Konstrukt „Lebenspartnerschaftsgesetz” einfach nur ein weiter­lesen

Fünf Impulse zum Gender Mainstreaming

Immer wieder ist Gender Mainstreaming ein Thema. Gleichstellungspolitik spielt überall dort eine Rolle wo Mann und Frau aufein­ander treffen und sie hat auch ihre Berechtigung. Die verfas­sungs­recht­liche Gleichberechtigung von Mann und Frau muss auch in der Gesellschaft veran­kert sein. Sie ist zu Recht ein Teil der sozi­al­de­mo­kra­ti­schen Grundüberzeugung. Aber bewusst weiter­lesen