Textwolke des SPD-Regierungsprogrammes

Textwolke des SPD-Regierungsprogrammes
Textwolke des SPD-Regierungsprogrammes

Über die neue neue Homepage von SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier wurde bereits berichtet.

Im Zuge des Relaunchs der Internet-Seite des Vizekanzlers und Kanzlerkandidates kann man – in der Rubrik Meine Ziele auch das geplante Regierungsprogramm der SPD herunterladen.

Oliver Liebchen hat sich die Mühe gemacht, den Text des Regierungsprogramm als sogenanntes Wordle darzustellen (siehe obiges Bild; das Bild unterliegt der CC-BY-Lizenz) und darüber via twitter informiert.

Dadurch erkennt man, worauf die SPD für die Zeit einer Regierungsverantwortung ab dem Herbst 2009 Wert legt. Schöne Sache, dass man große Texte so auf die Essenz reduziert grafisch darstellen kann.

300,- Euro Lohnsteuerbonus erzeugen Wahlkampfgetöse

Ein Haufen Euroscheine
Ein Haufen Euroscheine
Heute machte die Süddeutsche Zeitung (SZ) mit der Nachricht auf, dass die SPD für einen Verzicht auf eine Steuererklärung einen 300,- Euro-Bonus zahlen möchte.

Dieser finanzpolitische Vorstoß soll laut SZ-Informationen am kommenden Samstag als Teil des SPD-Wahlkampfprogrammes verabschiedet und dann am Folgetag von Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier in Berlin vorgestellt werden. Auch wenn offizielle SPD-Sprecher das ganze noch dementieren, scheint es als gesichert zu gelten, dass dieses Punkt im Wahlprogramm der SPD auftauchen wird.

Kaum dass diese Idee publik wurde kamen sofort die Bedenkenträger – insbesondere aus den Kreisen des derzeitigen SPD-Koalitionspartners CDU. So sei das Konzept der SPD konzeptlos (klingt wie ein Schimmel der nicht weiß ist), das ganze wäre verfassungswidrig, es würden einzelne Bevölkerungsgruppen benachteiligt, es wäre nicht zu bezahlen usw.usf.

Doch vielleicht sollte man sich das Konzept erst einmal genauer anschauen, bevor man darüber urteilt. Nach den bisher durchgesickerten Informationen soll das ganze wie folgt gestaltet werden:
„300,- Euro Lohnsteuerbonus erzeugen Wahlkampfgetöse“ weiterlesen