Einige Bemerkungen zu FDP und Linkspartei

1. Als die FDP unter dem „Marktgrafen” 1982 die SPD/FDP-Koalition gebro­chen und Bundeskanzler Helmut Schmidt damit verraten hatte, stand sie nicht vor einer Spaltung, sondern sie spal­tete sich. Etliche promi­nente FDP-Politiker, Mitglieder und Wähler gingen von der Fahne. Die FDP verdankte es nur Helmut Kohl, dass sie diese von ihr weiter­lesen

CSU, die neue linke Bürgerrechtspartei

Wehrpflicht: von CSU-Bundesverteidigungsminister zu Guttenberg abge­schafft. Alte Atomkraftwerke: von CSU-Ministerpräsident Seehofer still­ge­legt. Netzsperren: nach Impuls von CSU-Netzbeirat-Chefin Bär von CSU-Innenminister Friedrich gestri­chen. Respekt an die CSU! Sage nochmal einer, ein alter Hund lerne keine neuen Tricks.

Seehofer: „Bis zur letzten Patrone”

Horst Seehofer, Ministerpräsident Bayern, in Passau am 9. März 2011: Aus der „Berliner Zeitung” vom 6. März 1995: Der Krieg ist längst verloren, als am 9. März der Befehl erlassen wird, der in den letzten Kriegstagen noch mehr Berliner in den Tod treiben soll — der „Grundsätzliche Befehl für die Vorbereitungen weiter­lesen

Islam: Eine kleine Checkliste …

… für Islam-, Orient-, Araber-, Perser-, Türken-, Orient-, Nahostfeindliche, ggf. auch für andere CSU-Mitglieder: Unbedingt zu vermeiden sind die folgenden Produkte: (a) Flüssige und feste Nahrung ✓ Alkohol (< arab. al-kuhûl) ✓ Artischoke (< arab. al-khurshûf) ✓ Auberginen (arabisch-sizilianisches Gemüse) ✓ Bier (altori­en­ta­li­sches Opfergetränk) ✓ Joghurt (türki­sche Nomadenspeise) ✓ Kaffee weiter­lesen

Staatsratsvorsitzender Seehofer

Der Genosse Staatsratsvorsitzende Seehofer erklärt: „Ein Minister stürzt nur, wenn die Partei es will, und die Partei will nicht.” Und ergänzt: „Das war nicht soli­da­risch. Zum Selbstverständnis der Union sollte gehören, dass man den eigenen Leuten beisteht, ihnen nicht öffent­lich in den Rücken fällt.”

„Wir wollen Guttenberg zurück”

Guttenberg scheint weite Teile der Bevölkerung in einen Zustand der kollek­tiven Massenpsychose versetzt zu haben. Anders kann ich mir nicht erklären, dass die Facebook-Seite „Wir wollen Guttenberg zurück” inner­halb weniger Stunden bereits knapp 100.000 Fans hat. Diese Fans sind aber nicht einfach nur da, sondern sie produ­zieren die lustigsten Sätze, weiter­lesen

Es gibt anständige Konservative

Steffens Analyse ist prin­zi­piell korrekt. Allerdings gilt dies nur für bestimmte Konservative. Ich muss jetzt die aufrechten, bürger­li­chen Konservativen in Schutz nehmen, die Guttenbergs Verhalten absto­ßend finden und sich mit Entsetzen abwenden. Hierbei nenne ich stell­ver­tre­tend für die alten Medien die konser­va­tive „FAZ”, die Guttenberg härter kriti­siert hat als viele weiter­lesen