Wasserstand im Ländle

Bei der letzten Wahl konnte die BaWü-SPD 23 Abgeordnete über die Liste nach Berlin entsen­den, dieses Ziel hat Landes-Chefin und Spitzenkandidatin Ute Vogt wieder vorge­ge­ben (entspricht unge­fähr 27–28 Prozent). Weiterhin konnten wir vor vier Jahren vier Direktmandate holen; dies änderte zwar nichts an der Anzahl der Abgeordneten in Berlin für uns, war aber dennoch enorm hilf­reich, da jedes SPD-Direktmandat in Baden-Württemberg bedeu­tet, dass die CDU ein Überhangmandat verliert. Ich hoffe und denke, dass die SPD in Baden-Württemberg ihr Ergebnis halten kann. Ein nennens­wer­ter Absturz würde auf dem Parteitag im November jeden­falls nicht unkom­men­tiert bleiben, soviel ist sicher.

Bei der CDU indes­sen werden sicher­lich schon die Messer gewetzt: „Wasserstand im Ländle“ weiter­le­sen

„Let’s get stoned”

Voriges Wochenende war nicht nur SPD-Wahlparteitag — auch die Jusos Baden-Württemberg haben sich am Samstag zu einer Vorstandssitzung getrof­fen. Anwesend waren neben dem Landesvorstand auch die Kreisvorsitzenden der einzel­nen Kreisverbände. „„Let’s get stoned”“ weiter­le­sen