Baden-Württemberg: Der ECHTE WECHSEL?

Der gest­rige Abend war histo­risch. Dieser Begriff wird gerne gebraucht, man darf ihn mit Fug und Recht als verbraucht bezeichnen und sollte ihn eigent­lich gar nicht benutzen, ich mache es trotzdem. Der gest­rige Abend war nämlich histo­risch. 5.049.157 Menschen sind zur Wahl gegangen, das sind 1.036.716 mehr als noch vor weiter­lesen

Demokratie statt Demoskopie

Die Grüne Partei in Baden-Württemberg ist traurig. Grund: Kretschmann darf nicht am SWR-Duell Mappus gegen Schmid teil­nehmen. Weil, so der SWR, Wahlergebnisse bedeut­samer seien als Umfragen. Nun rufen die Grünen-Landesvorsitzenden ihre Anhänger dazu auf, den SWR mit Mails zu bombar­dieren und die Facebook-Seite des SWR unbe­nutzbar zu machen. Alles legitim. weiter­lesen

Stuttgart 21 — Liebig 14

Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Renate Künast zu den Ereignissen in der Liebigstraße 14 : Die Spitzenkandidatin der Berliner Grünen, Renate Künast, hat die Räumung des alter­na­tiven Wohnprojekts Liebigstraße 14 als recht­mäßig bewertet. […] In der Liebigstraße gebe es einen ausge­schöpften Rechtsweg und einen Rechtstitel, sagte Künast am Mittwoch. Sie habe gehofft, dass weiter­lesen

Grüne Plakatkritik

Die Grünen Baden-Württemberg haben ihre Plakate zur Landtagswahl (vgl. die Plakatkritik im Grünen-Blog) vorge­stellt. Sehr grün, sehr knallig, sehr farben­froh — und als Bonus kommen sie völlig ohne Inhalt aus. Kommen wir zur konkreten Manöverkritik. Plakat 1 fordert ganz schlicht: „Schwarz-gelb nicht verlän­gern.” Tenor: „Wählt uns, wir sind das klei­nere Übel.” weiter­lesen

Keine Sorge, das war nur eine Westerwelle!

Heute hat der FDP-Parteivorsitzende Guido Westerwelle beim tradi­tio­nellen Dreikönigstreffen der FDP eine typi­sche Westerwelle gehalten. Kein Jota Selbstzweifel, Tenor: die FDP hat Recht, alle anderen sind Idioten. Die Diskussionen der letzten Woche: fanden keinen Niederschlag. Die Parteibasis: ist zufrieden. Die Öffent­lich­keit: ist verwun­dert. Also: alles wie immer. Ein Punkt war weiter­lesen

Stuttgart 21: Die Grünen haben sich verzockt

Ich halte Stuttgart 21 für ein cooles Projekt, aber für zu teuer. Ich finde, es passt nicht in diese Zeit. In den letzten Monaten und Wochen gab es Protest und Revolte gegen dieses Bahnprojekt in Baden-Württemberg, die Grünen haben es vermocht, hieraus soviel Honig zu saugen wie es nur möglich ist. weiter­lesen