Trau keiner Grafik …

Die Tagesschau ist das ARD-Flagschiff, da erwartet man äußerste Genauigkeit und keine dummen Fehler. Im aktu­ellen Deutschlandtrend hat sich die Tagesschau-Redaktion einen bösen Schnitzer geleistet. Diese Grafik wurde gezeigt: Ich lese diese Grafik so (und ein Blick zu Twitter und Facebook zeigt: nicht nur ich), dass hier poten­zi­elle WählerInnen gefragt weiter­lesen

Für ein Zuschauerparlament für ARD und ZDF

Wegen der Haushaltsabgabe muss jeder Einwohner Deutschlands künftig das Programm der Öffentlich-Rechtlichen Sender alimen­tieren, ob er sie jemals einschaltet, oder nicht.

Über die Verwendung meines Geldes habe ich auch ein Wörtchen mitzu­reden. Ich. Nicht die Parteien, nicht die Kirchenvertreter und schon gar nicht die Gewerkschafter.

In die Gremien der Öffentlich-Rechtlichen Sender gehören demo­kra­tisch gewählte Vertreter der Zuschauer, die den ganzen Spaß ja schließ­lich bezahlen müssen.
weiter­lesen

ARD und ZDF: Geht’s noch?

Ich war immer ein Verteidiger des öffentlich-rechtlichen Systems im Rundfunk– und TV-Bereich. (Ich kann mir prin­zi­piell auch öffentlich-rechtliche Lokalzeitungen für Regionen vorstellen, in denen es keine echten Zeitungen mehr gibt.) Aber ARD und ZDF scheinen echt alles zu unter­nehmen, um ihre Verteidiger wie mich wieder und wieder vor den Kopf weiter­lesen

So war „Anne Will”

Das Thema: „Wirtschaftsboom und Jobwunder – wer träumt da noch vom Kommunismus?” Die Gäste in der profes­sio­nellen ROTSTEHTUNSGUT–Kurzanalyse: Oskar Lafontaine: Definierte Kommunismus schlicht als „Gemeinschaftseigentum” (was Quatsch ist, da Kommunismus ein Herrschaftssystem ist) und beschmutzte das Erbe der Sozialdemokratie, die ihre Wurzeln u.a. eben auch im Liberalismus hat. Ergo: ein weiter­lesen

ARD-Chefin Monika Piel im Interview: „Google ist ‚natürlich’ eine Bedrohung für die ARD”

Das Interview mit der neuen ARD-Vorsitzenden Monika Piel im „Tagesspiegel” ist eine einzige Katastrophe. Auf jeden Knaller folgt noch einer, man weiß nicht, was schlimmer ist. Einige Auszüge kommen­tiert: Diese Entwicklung führt doch aber zu bedeu­tend mehr Zentralismus in der ARD, oder? Ja. Das ist ein Stück mehr Zentralismus, der aber weiter­lesen

Gutes soll man mehrmals lesen

Ich habe schon einmal auf den fabel­haften Artikel von Stefan Niggemeier vom 23. Februar 2010 verwiesen. Also ist der neuer­liche Verweis ein wenig redun­dant. Aber hey, das hier ist ein Blog, der Platz ist unbgrenzt, ich habe keinen mich über­wa­chenden Chefredakteur, ich bin so frei. Und wer es nicht lesen weiter­lesen