Ypsilanti rehabilitiert: „BILD” schreibt über „Ypsilanti-Killer”

Kleiner Nachtrag zur Causa Ypsilanti und die Viererbande: mit dem heuti­gen Tag ist Andrea Ypsilanti in meinen Augen voll­stän­dig reha­bi­li­tiert. Wenn selbst die „BILD” (!) über den „neuen Job” bei der Hessischen Landeszentrale für Politische Bildung (!) für die „Ypsilanti-Killerin” Carmen Ewerts speku­liert, und dann am Ende noch berich­tet, was aus „den anderen Ypsilanti-Killern” wurde, dann weiß man: Ypsilanti ist nichts vorzu­wer­fen. Denn: die „BILD” ist nicht gerade als Ypsilanti-Freundin bekannt, oder als linkes Kampfblatt — im Gegenteil. Und wenn selbst dieses CDU-Hausorgan auf diese Weise berich­tet…

PS: Fast schon ein sympa­thi­scher Zug von Roland Koch, dass er sich um seine Helfershelfer kümmert.

Kurz verlinkt: Fast schon Selbsthypnose

In einem Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau liefern die Politikwissenschaftler Daniel Gardemin und Heiko Geiling einen lesens­wer­ten Überblick über die deut­sche Parteienlandschaft und insbe­son­dere die Rolle der SPD.

Die kultu­relle Avantgarde, quali­fi­zierte Facharbeiter, städ­ti­sche Dienstleister, Sozial- und Bildungsberufsgruppen, einfa­che Angestellte, tempo­rär Arbeitslose, unter­ta­rif­lich Beschäftigte, moderne Familien, Alleinerziehende, Langzeitarbeitslose und Sozialhilfeempfänger, auf Sozialstaatlichkeit ange­wie­se­nen Rentner und Frührentner, Auszubildende, Studierende, Migranten: Alle fühlen sich zu großen Teilen von der SPD nicht mehr reprä­sen­tiert, können poli­ti­sche Inhalte der SPD nicht mehr auf sich bezie­hen, verste­hen die Funktionärssprache nicht, „Kurz verlinkt: Fast schon Selbsthypnose“ weiter­le­sen

Marginalie: Ypsilanti und Jamaika

Als kleine Ergänzung zum Jamaika-Artikel, ein Zitat über die doch sehr „ambi­va­lent” berich­tende Presse:

Erinnert sich noch Wer an Andrea Ypsilanti? Während sich die ehema­lige Spitzenkandidaten und Vorsitzende der Hessen-SPD heute noch kaum auf die Straße trauen kann, geschieht heute im Saarland Ähnliches. Nur mit dem Unterschied, dass die gesamte Pressemeute den Protagonisten zuju­beln wird. Die Grünen im Saarland werden am Nachmittag der so genann­ten Jamaika-Koalition zustim­men.

Mein Gott, Walter, Jürgen-Verräter-Spalter

Heute erschien in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ein Artikel zu dem geschei­ter­ten Versuch von Andrea Ypsilanti in Hessen doch Ministerpräsidentin zu werden, welcher ein ganz neues Licht auf die Situation und insbe­son­dere auf die Rolle von Jürgen Walter wirft.

Heute erschien in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ein Artikel zu dem geschei­ter­ten Versuch von Andrea Ypsilanti in Hessen doch Ministerpräsidentin zu werden, welcher ein ganz neues Licht auf die Situation und insbe­son­dere auf die Rolle von Jürgen Walter wirft. „Mein Gott, Walter, Jürgen-Verräter-Spalter“ weiter­le­sen