Platzecks Erschöpfung

Die Diskussion um Platzeck und andere, die aus gesundheitlichen Gründen, aus familiären Gründen oder einfach aus Erschöpfung ihre Ämter zur Verfügung stellen, ist wichtig. Was auch erwähnt werden sollte, ist, dass der mediale Hetztrieb und der tägliche Pranger gegen Menschen, die sich engagieren, mittlerweile bis auf die Ebene des kommunalen ehrenamtlichen Engagements durchgeschlagen ist. Bei aller auch berechtigten Kritik am politischen Personal: Wer DemokratInnen dauerhaft als Fußabtreter benutzt, wird irgendwann von denen bestimmt werden, die die Demokratie mit Füßen treten.

Ein Gedanke zu „Platzecks Erschöpfung“

  1. Für Beispiele lohnt es sich einen Blick in die Leserkommentare diverser Stuttgarter Zeitungen zu werfen wenn in einem Artikel über Stuttgart 21 berichtet wird.

    Für den gemeinen Kommentator sind die Abgeordneten des Stadtrates und des Landtages fast alle korrupt und riskieren den Untergang von Stuttgart damit ihre Hintermänner in der Industrie Profit auf Kosten des kleinen Mannes machen können.
    Das sind logische Folgen einer politischen Ideologie die Profit verdammt und die Industrie nur als von Gier und niedrigen moralischen Werten getrieben darstellt. Und diese Ideologien findet man inzwischen in fast allen Parteien, auch bei Grünen, SPD und CDU/CSU.

Kommentare sind geschlossen.