Bücher darüber, was Sozis und Piraten voneinander lernen können

Vor einiger Zeit kursierte dieser Artikel bei Twitter: „Als Sozi bei den Piraten” — Der Sozialdemokrat Wolfgang Gründinger ist in die Piratenpartei einge­treten, um aus nächster Nähe heraus­zu­finden, wie diese „Online”-Partei tickt. Seine Erfahrungen hat er in dem Buch „Meine kleine Volkspartei” zusammengefasst. 

Nun hat vor einiger Zeit Stephan Klecha vom Göttinger Institut für Demokratieforschung eine inter­es­sante Rezension zu „Meine kleine Volkspartei” geschrieben und vergleicht es dort mit Astrid Geislers Buch „Piratenbraut. Meine Erlebnisse in der wildesten Partei Deutschlands”. Stephan Klecha ist wissen­schaft­li­cher Mitarbeiter am Göttinger Institut für Demokratieforschung und forscht in einem Projekt zur Piratenpartei. Er wirft Wolfgang Gründinger vor, er verfiele „einer überaus popu­lären, aber nicht gerade unge­fähr­li­chen Kritik moderner Demokratien”.

Der hat nun seiner­seits einen Beitrag für das Göttinger Institut geschrieben und wehrt sich gegen diesen Vorwurf:

Mit einer ‚überaus popu­lären, aber nicht gerade unge­fähr­li­chen Kritik moderner Demokratien’, wie mir von Klecha unter­stellt wird, haben diese Fragen nichts zu tun – sondern mit einem Nachdenken und Ausprobieren, wie wir mehr Demokratie wagen können. Dazu will ich mit meinem Buch einen Anstoß liefern. Die SPD kann viel von den Piraten lernen – aber genauso anders herum. Denn auch die Piraten brau­chen ein Update ihres Betriebssystems.

Als drittes möchte ich auf Stefan Schulz’ wunder­bare Rezension zu Marina Weisbands Buch „Wir nennen es Politik” hinweisen. Stefan Schulz ist Soziologe, Volontär bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und hat mit Sozialtheoristen ein feines Blog. Ein Kommentator schreibt: „Naja, der Blog-Text ist besser als das gesamte Buch von Weisband.” — Der Artikel ist auf jeden Fall ein inter­es­santer Lesetipp.

Über Steffen Voß

Steffen Voß bloggt meistens unter kaffeeringe.de und twittert als kaffeeringe. Manchmal bloggt er auch beim landesblog.de Sein Motto ist: "Mach es selbst, oder wunder Dich nicht, wenn es nicht passiert."

3 Kommentare zu “Bücher darüber, was Sozis und Piraten voneinander lernen können

  1. Ich finde es immer wieder witzig, wenn Kritik an modernen Demokratien schlimm sein soll. Ist denn Kritikfähigkeit nicht eine der zentralen Eigenschaften von Demokratien?

  2. Pingback: Ergebnisse der Woche ab dem 2013-03-29 | Iron Blogger Kiel