Who reads the papers?

Don’t tell me about the press. I know exactly who reads the papers: the Daily Mirror is read by people who think they run the country; The Guardian is read by people who think they ought to run the country; The Times is read by people who actually do run the country; the Daily Mail is read by the wives of the people who run the country; the Financial Times is read by people who own the country; The Morning Star is read by people who think the country ought to be run by another country; and The Daily Telegraph is read by people who think it is.

Über Christian Soeder

Christian Soeder ist Herausgeber von ROTSTEHTUNSGUT und besonders an netzpolitischen Zusammenhängen interessiert.

3 Kommentare zu “Who reads the papers?

  1. Das geht für Deutschland genau so:

    Die Welt wird von Leuten gelesen, die glauben, dass sie das Land führen. Die Süddeutsche von denen die glauben, dass sie das Land führen sollten. Die „Bild, Bams und Glotze” von denen, die das Land in Wirklichkeit führen. Und die FAZ von ihren jewei­ligen Ehepartnern. Das Handelsblatt von denen, die das Land besitzen. Die Junge Freiheit wird von denen gelesen die glauben, dass das Land schon lange (etwa seit 70 Jahren) nicht mehr geführt wurde und die Junge Welt von denen, die glauben, dass das Land gar nicht erst geführt werden sollte.

  2. Die Junge Welt ? Gegen ein biss­chen Führung hätten die nichts einzu­wenden, wenn diese Führung so weise wäre wie die der DDR.

    Die Zeitungen für die Menschen die Glauben das diese Land gar nicht erst geführt werden sollte sind eher die Jungle World, Konkret oder Bahamas…