Jede Stimme zählt

Die SPD hat 95.000 Nichtwähler in Niedersachsen zum Wählen motiviert. Das freut mich total – nicht nur für die SPD, sondern auch für die Demokratie.

Es zeigt sich: Diese zusätzlichen Stimmen haben tatsächlich zum Wechsel in Niedersachsen geführt. Das ist schon deswegen gut, weil Justizminister Bernd Busemann (CDU) und Innenminister Uwe Schünemann (CDU) jetzt nichts mehr zu sagen haben.

Autor: Steffen Voß

Steffen Voß bloggt meistens unter kaffeeringe.de und twittert als kaffeeringe. Manchmal bloggt er auch beim landesblog.de Sein Motto ist: "Mach es selbst, oder wunder Dich nicht, wenn es nicht passiert."

5 Gedanken zu „Jede Stimme zählt“

  1. Na Ja, falls der umtriebige Dr. Pfeiffer wieder Justiz- oder Innenminister wird ist die Abwahl von Schünemann nicht gerade besser. ;-)

    1. Zwischen dem was an Herrn Pfeiffer problematisch sein könnte und dem was diese beiden Herren von der CDU verzapft haben ist ein großer, qualitativer Unterschied.

      Aber soweit ich weiß, steht Herr Pfeiffer kurz vor der Pensionierung.

      Im Übrigen hat Stephan Weil ja ein Team vorgestellt: http://www.entdecke-niedersachsen.de/team-weil/ Anke Pörksen ist für Justiz eingeplant und zum Beispiel bekanntermaßen gegen die Vorratsdatenspeicherung:
      http://www.entdecke-niedersachsen.de/team-weil/361605.php

      Boris Pistorius ist für das Innenministerium benannt und „will Kommunen stärken und zurück zur ‚Bürgerpolizei'“. Klingt für mich auch nicht nach Hardliner. Das ist ein Kommunaler… http://www.entdecke-niedersachsen.de/team-weil/361469.php

      Also wenn die GRÜNEN da jetzt keine harten Knochen benennen, seh ich da wenig Risiko.

    2. Im Übrigen hat Stephan Weil ja ein Team vorgestellt: http://www.entdecke-niedersachsen.de/team-weil/ Anke Pörksen ist für Justiz eingeplant und zum Beispiel bekanntermaßen gegen die Vorratsdatenspeicherung:
      http://www.entdecke-niedersachsen.de/team-weil/361605.php

      Boris Pistorius ist für das Innenministerium benannt und „will Kommunen stärken und zurück zur ‚Bürgerpolizei'“. Klingt für mich auch nicht nach Hardliner. Das ist ein Kommunaler…

      Also wenn die GRÜNEN da jetzt keine harten Knochen benennen, seh ich da wenig Risiko.

Kommentare sind geschlossen.