Trau keiner Grafik …

Die Tagesschau ist das ARD-Flagschiff, da erwartet man äußerste Genauigkeit und keine dummen Fehler. Im aktuellen Deutschlandtrend hat sich die Tagesschau-Redaktion einen bösen Schnitzer geleistet. Diese Grafik wurde gezeigt:

Ich lese diese Grafik so (und ein Blick zu Twitter und Facebook zeigt: nicht nur ich), dass hier potenzielle WählerInnen gefragt wurden, warum sie SPD bzw. CDU wählen. Und entsprechend erstaunt war ich. Denn mit so krassen Werten habe ich nicht gerechnet. Folgt man dieser Grafik, wäre es quasi egal, wen die SPD als Kanzlerkandidat aufstellt – die Leute wählen die SPD ja eh nur wegen ihres Programms.

Tja. Im zugehörigen Text steht das dann ein wenig anders, was mich stutzig werden ließ. Also habe ich mir das Original-PDF angeschaut, das von der Tagesschau dankenswerterweise ebenfalls verlinkt wird – und da stelle ich erstens fest, dass die Frage völlig anders lautet und dass es zudemnoch jeweils einen dritten Wert gibt:

Frage: Was glauben Sie: Wird die Union bei der nächsten Bundestagswahl in erster Linie wegen Angela Merkel, wegen der politischen Inhalte von CDU/CSU oder wegen beidem gewählt?

Frage: Und wird die SPD bei der nächsten Bundestagswahl in erster Linie wegen Peer Steinbrück, wegen der politischen Inhalte der SPD oder wegen beidem gewählt?

Ich kann mich nur wiederholen: tja. Denn es sollte offensichtlich sein, dass diese Fragen und diese Ergebnisse mit der Grafik der Tagesschau nicht mehr viel zu tun haben. Die Frage war ja schon denkbar dämlich: denn welchen Sinn hat es denn, Leute zu fragen, was sie glauben, warum andere Leute eine Partei wählen – wenn man doch einfach Leute fragen könnte, warum sie eben diese Partei wählen. Oder eben nicht.

(Ich finde es einigermaßen anstrengend, dass ich jetzt schon Tagesschau-Meldungen im Original nachprüfen muss. Was soll das?)

Autor: Christian Soeder

Christian Soeder ist Herausgeber von ROTSTEHTUNSGUT und besonders an netzpolitischen Zusammenhängen interessiert.

4 Gedanken zu „Trau keiner Grafik …“

  1. Willkommen bei den öffentlich rechtlichen Qualitätsmedien.
    Das bei ARD und ZDF den Fakten gerne mit den Richtigen Dreh serviert werden ist nichts neues, es fällt den meisten Zuschauern nur selten auf.

    Nachdem bei Frontal 21 behauptet wurde im Videospiel GTA San Andreas geht es darum möglichst viele Frauen zu vergewaltigen – und das ganze mit Szenen aus einen modifizierten Spiel „bewiesen“ wurde – hab ich meinen Fernseher auf den Sperrmüll gebracht und der GEZ Mitgeteilt nur noch ein Radio zu besitzen.

    Ab nächsten Jahr darf ich dann das dreifache meiner bisherigen Rundfunkgebühr blechen, für ein Programm das ich wegen solchen Manipulationen eigentlich nicht haben möchte.

  2. Bei einer indirekten Frage sind Menschen vllt näher an ihren eigenen Motiven, weil sie die letztlich auf die unbekannten Wähler projizieren, während sie bei einer direkten Frage schneller beschönigen oder gleich falsch beantworten.
    Wozu guckst du dir denn überhaupt sowas an?

Kommentare sind geschlossen.