Krokodilstränen und „endlich Klartext”

Xavier Naidoo und Kool Savas haben sich zu ihrem Text geäußert:

Zuerst möchten wir all unsere Sympathie und unseren großen Respekt gegen­über allen Schwulen und Lesben welt­weit bekunden (siehe Ende: http://www.prosieben.de/tv/xavier-naidoo-und-freunde-praesentieren-sing-um-dein-leben/video/clip/2016713-auftritt-xavas-schau-nicht-mehr-zurueck-1.3431877/)
Xavier Naidoo sagt: Ich stehe, seit ich denken kann, mit der katho­li­schen Kirche auf Kriegsfuß, weil sie Schw
ule, Lesben und Transsexuelle nicht respek­tiert und akzep­tiert. Diese Haltung ist völlig inak­zep­tabel, und wer gegen diese Menschen Verachtung und Hass aufbringt, der hat Jesus nicht verstanden.

Zu den Anschuldigungen möchte ich anmerken, dass jeder von uns, damit meine ich Savas und mich, seinen Text selbst­ge­schrieben hat. Den Text von „Wo sind sie jetzt” habe ich noch im Studio des Produzenten geschrieben während ich das Instrumental gehört habe. Es handelt sich also nicht um einen Text, der bereits exis­tierte und dann anschlie­ßend vertont wurde.
Die ersten zwei Zeilen des Textes geben den Bericht eines Augenzeugen wieder, der mir nach einem Konzert 2010 davon erzählte. Dieses Ritual beschreibe ich in kleinen Auszügen.
Ich beschäf­tige mich seit 1996 mit der Thematik, dies war kurz bevor der Fall „Dutroux“ ans Licht kam. Seitdem dachte ich, wenn ich in meinem Leben eines errei­chen möchte, dann, dass nie wieder Kinder auf diese furcht­bare Weise ums Leben kommen. Schon mit den Titeln „Wenn ich schon Kinder hätte” und 2010 mit „Sie verdienen einen beson­deren Schutz” wollte ich darauf aufmerksam machen.
Bitte schaut Euch auf NDR die Doku „Höllenleben” (http://www.youtube.com/watch?v=zCFXRNanSvQ )an. Diese habe ich, zwei Tage bevor ich meinen Part geschrieben habe, gesehen. Ich habe versucht, mich in das dort Gesehene und Gehörte hinein­zu­ver­setzen. Ich glaube nicht, dass diese Täter schwul oder pädo­phil sind. Ich habe, da ich selbst im Alter von acht Jahren in die Hände eines pädo­philen Mannes geraten bin, in gewisser Hinsicht Verständnis für deren tragi­sches Schicksal, da sie Triebtäter sind. Und gegen ihren Trieb nichts ausrichten können. Im vorlie­genden Fall von Ritualmorden an Babys oder Kindern komme ich an eine Grenze, an der man aktiv etwas tun möchte, und selbst zur Bestie wird, um sich einer mensch­li­chen Bestie entgegen zu stellen. Natürlich gilt der Ruf im Refrain unter anderem unseren aktu­ellen Führern, Politikern und Verantwortlichen in Medien, Polizei, Verfassungs– und sogar Staatsschutz. Es ist mir unver­ständ­lich, wie man das falsch inter­pre­tieren kann. Ich hoffe, dass nun das nötige Licht auf diese furcht­baren Verbrechen gelenkt wird, zum Schutz der Betroffenen und der Kinder, denen dies wider­fährt und wider­fahren ist.
Kool Savas sagt: Ich möchte klar stellen, dass es nie die Absicht unseres Liedes war, Homosexualität und Pädophilie gleich­zu­setzen, oder zur Gewalt gegen Menschen aufzu­rufen. Ich hatte auch nie den Eindruck, dass die Textzeilen von Xavier falsch verstanden werden könnten. Unsere Absicht war nie eine nega­tive. Was künst­le­risch versucht wurde, war es, die Verzweiflung und die Wut zum Ausdruck zu bringen, die ein Mensch genau in der Sekunde empfindet, in der er erfährt, dass ein Kind miss­braucht wurde. Ich hoffe, dass wir mit dieser Erklärung alle Bedenken und Fehlinterpretationen unseres Liedes ausräumen konnten.

Weitere Links zu diesem Thema: http://lichtstrahlen-oldenburg.de/lichtstrahlen/filme/hollenleben-1/ oder http://www.multidot.de/Hinweis.htm

In Liebe und Hochachtung,
XAVAS

Rührend. Dicke fette Krokodilstränen.

Naidoos Fans reden da schon eher klare Kante.

zuerst muss ich mich mal fragen ob eigent­lich die Politiker in Deutschland nichts anderes zu tun haben als Songtexte zu kontrollieren?!!!!zum zweiten : der Song spie­gelt wirk­lich das nieder was in den Haushälten oder Straßen auf der Welt passiert. Alle schauen da weg. Ich finde den Grundgedanke diesen Song zu präsen­tieren wirk­lich klasse! Da kann man wirk­lich nur in die Hände klat­schen! Nur weil 2 Leute (Xavier und Savas) es auf den punkt gebracht haben spielen die verrückt!!! unverständlich !!!!

Endlich einer, der das Thema aufgreift! Wer Höllenleben gesehen hat, weiß, dass man endlich was tun muss. Vergewaltigte Kinder, die Babys kriegen und vor anderen töten und deren Herz essen müssen, weil es Kraft gibt.… Und ihr heult rum weil jemand mal Klartext redet.… Mach weiter so Xavier, meinen Respekt hast du.…

LIEBER XAVIER BRAVO FUR DIE WAHRHEIT:))))DIE BETROFFENE HABEN SICH SOFORT ERKANNT.DU HAST DEIN MISSION GESCHAFFT:))))))U DER GANZE SYSTEM ZITERT SICH VON WAHRHEIT HAHAHA BUSSI U TSCUSSI AN GANZE MANNHEIM:)))))))P.S.JEZT WEIST GANZE WELT DAS DIE WAHRHEIT IST VERBOTEN IN DEUTSCHLAND.….LG VON WORLDFACE:))))

also ich finde ja bei dem thema kinder hört jede venupft auf, da gibt es keine rich­tige wort wahl meiner meinung nach sollte man kinder schänder im keller an ketten vehun­gern lassen oder gleich die kugel. mein rispeckt an Xavier Naidoo.

es is doch ganz einfach so: wenn man ein biss­chen Menschenkenntnis besitzt und ansonsten bei Xaviers Songs auf die Texte achtet, dann kennt man seine prin­zi­pi­elle Einstellung und kommt gar nicht auf die absurde Idee, Xavier oder Savas könnten auch nur im Ansatz was gegen Schwule, Lesben, Transen usw. haben… ja und wenn man dann noch bei dem spezi­ellen Song hin hört, dann sind das doch genau die Gedanken, die man hat, wenn man mal wieder in den Nachrichten sieht oder liest, dass schon wieder ein kleines unschul­diges Kind miss­han­delt oder miss­braucht wurde, zum Teil auf so abson­der­liche Art und Weise, dass einem das Kotzen im Hals steckt und man dem Täter Schmerzen ohne Ende wünscht, einen lang­samen, grau­samen Tod als gerechte Bestrafung empfindet und was nicht noch alles.. ich versteh das Rumgetue nicht und finde auch, dass die Entschuldigungen oder Erklärungen, die Xavas abge­geben haben, überflüssig sind, da es eigent­lich vorher schon unmiss­ver­ständ­lich war.. nichts­des­to­trotz, was tut man nicht alles, um wirk­lich jeden Deppen, der es von allein nicht blickt, zu errei­chen… ich an eurer Stelle würd den Bonus-Track lassen wo er ist.. jo, das von mir zu diesem Thema. Weiterhin alles Gute und ich geb ja die Hoffnung nicht auf, euch beide mal irgendwo zu treffen, ein Pläuschchen zu halten und wenn nicht, dann hör ich mir weiter eure geile Mukke an :)

Zu dem Gesagten von Xavier Naidoo; Jesus akzep­tiert zwar jeden Menschen und liebt ihn ohne Bedingung aber trotzdem heißt er das schwul­sein nicht gut.

Ich denke zu diesem Thema genau dasselbe wie zu Thilo Sarrazin:
Hier wurde das gesagt was der Großteil der Deutschen denkt!

Nicht unter­kriegen lassen, Deutschland(zumindest der denkende Teil) steht hinter euch!

Xavier hat einen Orden dafür verdient!!!!!! Strafanzeige???? Paaaaa das ich nicht Lache für sowas reagiert man schnell aber wenn es um Kindesmisshandlung geht dauert es ewig bis zu einer Anzeige , oder man bekommt Freispruch !!!! Dieser Text dieses Lied ist ein muss!!! Es gibt kein Land auf der ganzen Welt wo so viele Kinder miss­han­delt werden wie in Deutschland !!! Und wo die Strafen so milde ausfallen bzw wo es nicht einmal Strafen gibt !!!! Eine Schande ist das !!!!! Xavier naidoo du hast einen Orden verdient !!!!!!!!

‎.…ja unter dem deck­män­tel­chen der kirche/politik lässt sich vieles verschweigen. und dann kommt einer und nennt die dinge beim namen und will aufmerksam machen auf viele missstände/missbräuche, dann wird er ange­zeigt! hatten wir das nicht schon vor ca. 2000 jahren? heute werden sie zu deinem glück Xavier, nicht mehr ans kreuz gena­gelt!!!! ich habe respekt für menschen die für ihre sache einstehen und hoffe es wird noch viele mehr geben die so sind wie Xavier:)

Quelle: https://www.facebook.com/XavierNaidoo

Und das sind nur die aktu­ellen Beiträge.

Über Christian Soeder

Christian Soeder ist Herausgeber von ROTSTEHTUNSGUT und besonders an netzpolitischen Zusammenhängen interessiert.

Kommentare sind abgeschaltet.