Kramm über Schramm

Der vom Piraten-Bundesvorstand Beauftragte für das Urheberrecht Bruno Kramm schreibt über Piraten-Bundesvorstandsmitglied Julia Schramm:

Wir glauben, Julia geht an die Sache einfach zu blau­äu­gig ran, wie sie es schon so oft in der Urheberrechtsfrage getan hat, wenn sie gefragt wurde. Sie kennt sich auf diesem Gebiet einfach zu wenig aus und reagiert manch­mal ein wenig bera­tungs­re­sis­tent. Denn eigent­lich ist Julia hier genau jenes Ich, das sie in ihrem Buch als eines ihrer vielen Avatare beschreibt: Eine unzu­ver­läs­sige Erzählerin, die alles und jeden bewer­tet, die Geschichten so wieder­gibt, wie sie das für richtig hält, und sowieso alles mit ihrer Wahrnehmung verfärbt. Das hat aber nichts mit Piratenpolitik zu tun. Kritik für diese naive Haltung halten wir für gerecht­fer­tigt und ange­bracht. Aber ihr jetzt gleich Hochverrat an der Piratenpartei vorzu­wer­fen, soweit würden wir jetzt nicht gehen wollen.

Und:

ich hatte Julia alle die Kosequenzen und alter­na­ti­ven Möglichkeiten dieses Deals noch im Juni erklärt. Sie war sehr bera­tungs­re­sis­tent

Tja.

Autor: Christian Soeder

Christian Soeder ist Herausgeber von ROTSTEHTUNSGUT und besonders an netzpolitischen Zusammenhängen interessiert.