Haben Sie das von den Wulffs gehört?

Wissen Sie, man darf das alles nicht so ernsthaft sehen. Die Wagner-Festspiele in Bayreuth werden Jahr für Jahr mit gut sieben Millionen Euro von Bund und Bayern finanziert, erfreuen können sich daran dennoch nur einige wenige Personen – zumeist die Reichen und Mächtigen. Was sind hingegen die schlappen 200.000 Euro für Christian Wulff pro Jahr? Wird uns nicht eine fabelhafte Unterhaltung geboten, legt sich seine Bettina (immerhin Ex-Bundespräsidentengattin!) nicht mordsmäßig ins Zeug? Ich meine, es ist doch so: Ein Gerücht auf juristischem Wege aus der Welt schaffen zu wollen und damit zu erreichen, dass davon endgültig jedeR weiß – das ist schon ein großer Spaß. Und dann noch eine Autobiographie mit 36 Jahren zu schreiben und das Unbill zu beklagen, das man als reiche Frau zu ertragen hat – wie anders als als Schelmenstück lässt sich dieses denn sehen?

Auf Twitter wird derweilen gemunkelt, als nächstes stünde bei Bettina ein Gang aufs Amt an, um den Namen auf „Ina“ zu ändern, um wirklich jeden bösen Verdacht endgültig und nachhaltig aus der Welt zu räumen. Aber sicherlich ist auch das nur ein perfides Gerücht, von welchem ich mich mit Abscheu und Empörung distanzieren möchte.

Autor: Christian Soeder

Christian Soeder ist Herausgeber von ROTSTEHTUNSGUT und besonders an netzpolitischen Zusammenhängen interessiert.