#guttbye

Laut „Bild” tritt Guttenberg heute zurück.

Endlich. Besser spät als nie.

Nun ist die Frage: wer wird sein Nachfolger? Die „FAZ” speku­liert bereits. Wir machen einfach mit.

  • Unionfraktionschef Kauder?
  • Verkehrsminister Ramsauer?
  • Bayern-Söder?
  • Komplette Kabinettsumbildung?
  • Oder ein komplett Unbekannter?
  • Vielleicht eine Frau?

Nachtrag, 12 Uhr: Was für eine Rede. Arrogant bis zum Schluss. Die toten Soldaten impli­zit als Schutzschild miss­brau­chend. Spin gegen die Medien. Ergo: eine sehr gute Rede nach Politik-Maßstäben. Die Guttenberg-Fans werden sie beju­beln.

Prognose: Guttenberg kommt wieder, in 2–3 Jahren. Vielleicht über den Umweg baye­ri­scher Ministerpräsident. Wir werden es erleben.

PS: Anscheinend wurde Kanzlerin Merkel von Guttenbergs Rücktritt über­rascht. Das Heft des Handelns hatte Merkel also nicht in der Hand. In der Form sicher­lich zum ersten Mal.

Autor: Christian Soeder

Christian Soeder ist Herausgeber von ROTSTEHTUNSGUT und besonders an netzpolitischen Zusammenhängen interessiert.

2 Gedanken zu „#guttbye“

  1. Ich glaube Frau Merkel hat das Heft des Handelns des öfteren nicht in der Hand oder gar verlie­hen oder verlegt.

Kommentare sind geschlossen.