Hörtipp: Im freien Fall — die FDP auf der Suche nach sich selbst

Sehr gute Sendung im Hessischen Rundfunk:

Die Diskussion um den Vorsitzenden reißt nicht ab, obwohl der gar nicht zur Wahl steht. Dennoch erwar­ten alle eine große Rede von Guido Westerwelle, mit der er die Partei beim tradi­tio­nel­len Dreikönigstreffen erneut hinter sich bringt. Oder auch nicht. Das Murren ist lauter gewor­den in der FDP, seit die Partei in den Umfragen die Fünf-Prozent-Hürde geris­sen hat. Der Vorsitzende soll schuld daran sein. Wobei — war der nicht auch schuld am letzten Wahlsieg? Kann es wirk­lich an ihm liegen, nicht viel­leicht auch an der FDP selbst — oder daran, dass die Wähler nicht mehr recht wissen, wofür diese Partei eigent­lich steht? War da nicht mal was — der Liberalismus viel­leicht gar?

Christopher Plass, Hessischer Rundfunk
Dr. Rainer Hank, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
Matthias Jung, Chef der Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
Prof. em. Theo Schiller, Politikwissenschaftler, Phillips-Universität Marburg
Moderation: Florian Schwinn

Unbedingte Empfehlung — rein­hö­ren!

Autor: Christian Soeder

Christian Soeder ist Herausgeber von ROTSTEHTUNSGUT und besonders an netzpolitischen Zusammenhängen interessiert.