Brutalo-Schäuble

Wie brutal es in der Spitzenpolitik zugeht bekommt die Öffentlichkeit nur selten mit. Das ZDF hat ein solches Zeitdokument in Videoform dankens­wer­ter­weise veröf­fent­licht. Finanzminister Schäuble ist offen­sicht­lich ein Mann aus Stahl. Um dessen Gesundheit muss man sich keine Sorgen machen.

http://www.youtube.com/watch?v=7bcUzwYeXUk

Autor: Christian Soeder

Christian Soeder ist Herausgeber von ROTSTEHTUNSGUT und besonders an netzpolitischen Zusammenhängen interessiert.

6 Gedanken zu „Brutalo-Schäuble“

  1. Boah was für ein Arschloch der Kerl doch ist. Traurig wie sehr die Mitarbeiter an Ihrem Job hängen. Der Mann hätte aufste­hen sollen und dem Schäuble ins Gesicht sagen, was er für ein Arschloch er ist.

    Und sowas ist Volksvertreter. In der Partei mit den christ­li­chen Werten (paha­h­aha)

  2. Hmm, es soll auch frühere SPD-Kanzler gegeben haben, die Untergebene, aber auch Journalisten mit ähnli­chen „Zärtlichkeiten” trak­tiert haben, oder?
    So oder so ein viel­sa­gen­des Bild unserer poli­ti­schen „Klasse”.

  3. Chefgehabe.
    Nicht sensi­bel, aber leider auch nicht selten.

    Ach ja, in der Analyse wider­spre­che ich dir: So verhal­ten sich Menschen eher, wenn sie stark unter Stress sind, beispiels­weise weil die Gesundheit ange­knackst ist.

    1. @Christian:
      wenn andere Opis „rüstig” sind, dann wird das doch gerne gesehen. Ich gönne es dem tenden­zi­ell klein­geis­ti­gen Herrn BMin Schäuble, dass er mal nicht seine Familie rumkom­man­die­ren muß.
      Bei WS schei­nen die Kugeln (Attentat auf ihn 1990) wohl eher eine verbit­ternde Wirkung gehabt zu haben
      +++ Achtung- böse Satire:
      Liebe Attenäter:
      verwen­det lieber Silberkugeln, dann kommen die Vampire und Zombies nicht wieder.
      +++ Ende der bösen Satire- mit den obigen Zeilen wird dem sog. Individual-Terrorismus im Gegensatz zum Pauschaltourismus keine Zustimmung erteilt.

Kommentare sind geschlossen.