Umwelt-Pawlow

Zitat 1:

Klimaschutz, so wird sie von der Financial Times Deutschland zitiert, sei eine „Ersatzreligion“. Diejenigen, die es wagten, daran zu zweifeln, „können geächtet werden, die müssen eventuell auch beichten, die müssen dann ins Fegefeuer oder kommen sogar in die Hölle, wenn sie ganz schlimm sind“.

Zitat 2:

„Die kolportierten Äußerungen entsprechen nicht der Meinung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion“, sagte ein Sprecher ZEIT ONLINE. Aus Unionskreisen waren inoffiziell weitaus deutlichere Töne zu vernehmen: „Absoluter Irrsinn“, „ein Knaller“, „ein Hammer“. Für Dött werde das nicht ohne Folgen bleiben. „Die nächsten Tage werden nicht angenehm für sie.“

Beide Zitate sind aus dem gleichen Artikel.

q.e.d.

Autor: Christian Soeder

Christian Soeder ist Herausgeber von ROTSTEHTUNSGUT und besonders an netzpolitischen Zusammenhängen interessiert.

7 Gedanken zu „Umwelt-Pawlow“

  1. Sie komme aus der Wirtschaft und habe die Umweltpolitik mit Absicht gewählt, um mitunter „Schlimmeres zu vermeiden“, sagt sie. Bei ihrer Wahl habe sie sich „gegen alle Gutmenschen durchsetzen“ müssen. Dött versteht sich als Einzelkämpferin – zur Not auch gegen die Klimaschützer in den eigenen Reihen. Aber in dieser Versammlung, in der der FDP-Wirtschaftspolitiker Paul Friedhoff einmal ungezwungen über Sinn und Unsinn des Klimaschutzes reden möchte, ist sie nicht allein.

    http://www.ftd.de/politik/deutschland/:umweltpolitik-in-deutschland-die-klima-revisionisten/50170720.html

    Diese CDU. :-)

  2. Und noch ein Dementi:

    Zu der heute in der Financial Times Deutschland (FTD) veröffentlichten Darstellung meiner Aussagen in einer Veranstaltung zur Klimapolitik am Mittwochabend erkläre ich: Mit dem Artikel in der FTD wird bewußt versucht, mich durch aus dem Kontext herausgelöste Zitate gegen die Klimapolitik der Bundesregierung zu positionieren. Dem widerspreche ich. Vielmehr spreche ich mich für eine ambitionierte Klimaschutzpolitik aus. Klimapolitik muß wirtschaftlich vernünftig und sozial ausgeglichen sein. Das kann man in allen meinen Reden und Presseerklärungen nachlesen. Ich war an der Erarbeitung des Energiekonzepts der Bundesregierung beteiligt und unterstütze die Ergebnisse nachdrücklich, denn das Energiekonzept berücksichtigt den von mir geforderten Ansatz eines Ausgleichs von klimapolitischen Erfordernissen, wirtschaftlicher Vernunft und sozialer Gerechtigkeit. Den Begriff „Ersatzreligion“ verwende ich grundsätzlich zur Charakterisierung derjenigen, die versuchen dem Klimaschutz ein Politikprimat zu geben und ihn zum alleinigen Maßstab von Energiepolitik zu machen. Genau gegen dieses Primat habe ich mich fast wörtlich auch in meiner Haushaltsrede am Dienstag dieser Woche im Deutschen Bundestag ausgesprochen. Meine Aussagen während der Veranstaltung am Mittwochabend beinhalteten keine Neuigkeiten und schon gar keine Konfrontation mit der Klima- und Energiepolitik der Bundesregierung.

    http://www.marie-luise-doett.de/aktuelles/show_presse.php?presse_ID=352

  3. Ein Weiteres Zitat aus dem Artikel

    Die SPD-Bundestagsfraktion zeigte sich „fassungslos“, sah sich bestätigt über die „wahren Absichten der Koalition“ und forderte Dötts sofortige Ablösung.

  4. ich weis nicht wie die Dame auf diese Idee kommt.
    Es steht doch ausser Zweifel das die Klimaerwärmung die Folgen unserer CO2 Sünden sind.
    Alle Klimapäpste sagen das, nur ein paar Klimaleugner vertreten die Ketzerische Ansicht was währe nicht so bzw es währe sinnvoller die Mittel die für CO2 Reduktion aufgewendet werden in Maßnahmen zu stecken welche die Folgen des Klimawandels direkt bekämpfen.
    Leider halten sich einige Wissenschaftler sehr bedeckt was das angeht, möglicherweise weil sie zu diesen Klimaleugner gehöhren.

    Es tut dringend not, das eine Stelle geschaffen wird die solche Dinge peinlich untersucht und solche Klimaketzer aufspürt und aus dem Wissenschaftsbetrieb entfernt.

      1. @Lasse:
        manche müssen zu Allem ihren Senf ablassen- Alrik’s Text ist allerdings schwer lesbar … „währe“ ;-)
        Wußte gar nicht, dass es bei Neo…. Leute ohne Abitur gibt.

Kommentare sind geschlossen.