Neuer Chefredakteur des „Vorwärts“: Uwe Knüpfer

Der „Vorwärts“, die SPD-Parteizeitung, bekommt einen neuen Chefredakteur: Uwe Knüpfer, ehemaliger WAZ-Chefredakteur. Mir ist der gute Mann nicht näher bekannt. Deshalb ein paar kommentierte Links:

Fazit: Knüpfer hat extrem viel Ahnung von Print-Zeitungen. Das ist sicherlich nicht zu bestreiten. Sein Zeitungsselbstverständnis gefällt mir gut. Deshalb ist er für den Print-Vorwärts vielleicht eine gute Wahl. Aber: sollte Knüpfer über das Internet noch so denken wie 2006 und 2007, und sollte er bei „vorwärts.de“ etwas zu sagen haben, dann wäre das eine furchtbare Entwicklung für „vorwärts.de“.

Ein Generationenwechsel sieht übrigens anders aus. Ein junger, frischer Blattmacher wäre besser, dann klappte vielleicht die Verzahnung von Print und Online beim „Vorwärts“ besser.

Autor: Christian Soeder

Christian Soeder ist Herausgeber von ROTSTEHTUNSGUT und besonders an netzpolitischen Zusammenhängen interessiert.

5 Gedanken zu „Neuer Chefredakteur des „Vorwärts“: Uwe Knüpfer“

  1. Die WAZ ist neoliberal bis in die Knochen. Und wer den antideutschen & islamophoben „Ruhrbaronen“ Interviews gibt, kann auch gleich der „Jungen Freiheit“ Rede und Antwort stehen. So gesehen passt der ganz gut zur SPD-Prawda.

Kommentare sind geschlossen.