Deutschland gegen Ghana: Warum ich mir keine Sorgen mache

Nach dem fulmi­nan­ten Auftaktsieg (4:0) gegen Australien verlor Deutschland gegen Serbien knapp mit 0:1. Das war bitter, ohne Frage. Heute Abend spielt der deut­sche Kader gegen Ghana. Und die Sorgen im Land sind groß: droht das Vorrunden-Aus? Fehlt Ballack doch? Sind wir verlo­ren?

Nunja. Es ist doch so: Deutschland hat gegen Serbien gut gespielt, zumin­dest in der zweiten Halbzeit, um dann am Ende doch zu verlie­ren. Klare Chancen wurden ohne Not verge­ben. Das war sicher­lich kein WM-Niveau.

Aber man muss es einfach so sehen: dadurch, dass Deutschland heute Abend gewin­nen muss, um weiter zu kommen, ist es einfach ein Finalspiel mehr, quasi ein Sechzehntelfinale. Und, hey: wenn das deut­sche Team nicht in der Lage sein sollte, gegen Ghana zu gewin­nen, dann wäre spätes­tens gegen Argentinien, Brasilien oder Holland Schluss. Es wäre also eine Enttäuschung, in der Vorrunde auszu­schei­den, aber gleich­zei­tig wäre es verdient. Ghana ist schließ­lich kein unschlag­ba­rer Gegner, im Gegenteil.

So. Nachdem dies auch gesagt wäre, tippe ich auf einen 3:1‑Sieg für Deutschland.

Autor: Christian Soeder

Christian Soeder ist Herausgeber von ROTSTEHTUNSGUT und besonders an netzpolitischen Zusammenhängen interessiert.

3 Gedanken zu „Deutschland gegen Ghana: Warum ich mir keine Sorgen mache“

  1. Meine Eingebung (nicht mein Tipp) ist 8:0 für Deutschland. Und ja, ich bin wahn­sin­nig ;-)

Kommentare sind geschlossen.