6 Gedanken zu „Niebel-Westerwelle“

  1. Nö.
    Na und?

    Was macht denn der Gabriel so, UND: Wissen die Leute das?
    Besser nicht.

    Eigentlich gut, wenn die Leute sich nicht mehr auf dummes Palaver von Populisten verlas­sen, das bringt einen zurück auf den Boden der Realität.

    1. @FA:
      ach, und WER ist nun der „Populist”?
      Klär’ uns doch mal auf…
      „Siggi Pop” ist iÜ gemein­sam mit Klaus Ernst in WOB am Mittwoch, mal sehen, wie’s wird…
      Aber Christian scheint das Dirki sehr zu mögen, tsts- sollte in BaWü viel­leicht exter­nes Mitglied werden ;-)

      1. „ach, und WER ist nun der „Populist”?”

        Die zwei größten Populisten Deutschlands sind momen­tan wohl Oskar Lafontaine und Guido Westerwelle, wobei ich den Populismus des zwei­te­ren für deut­lich gefähr­li­cher halte.

        1. Steuern senken, Sozialleistungen norma­li­sie­ren, Subventionen abschaf­fen — schlan­ker Staat. Wenn das popu­lis­tisch wäre, müsste das Volk Westerwelle ja die Bude einren­nen.

Kommentare sind geschlossen.