„Aber ich habe nicht die Zeit, mich stundenlang im Internet aufzuhalten.“

Axel Fischer (CDU), der designierte Vorsitzende der Enquetekommission „Internet“ des Bundestages hat „nicht die Zeit“, sich „stundenlang im Internet aufzuhalten“.

Das ist Realsatire.

Autor: Christian Soeder

Christian Soeder ist Herausgeber von ROTSTEHTUNSGUT und besonders an netzpolitischen Zusammenhängen interessiert.

5 Gedanken zu „„Aber ich habe nicht die Zeit, mich stundenlang im Internet aufzuhalten.““

  1. Und wieviele Stunden muß sich ein Politiker pro Tag im Internet herumtreiben, um zum Thema fachkundig genug zu sein?
    Ich hielte es für ausreichend, wenn er regelmäßig im Netz ist und die wesentlichen Anwendungen kennt.

    So etwa wie: „Ich nutze das Netz, um zu kommunizieren und mich zu informieren.“

    Wäre mal interessant zu wissen, wie lange Tauss täglich im Internet unterwegs ist – dessen Kompetenz ist ja unbestritten (und es ist ein echter Verlust für den Bundestag, daß er abtreten mußte).

    Ansonsten ist man ja froh, wenn Politiker nicht so zum Thema stehen: http://www.youtube.com/watch?v=X92GtG1G_hY

      1. @Christian:
        Ja.
        Niemand muß selbst coden und EBV können.
        Er sollte aber wenigstens ein Gespür
        dafür haben, dass heutzutage mehr Aufwand
        betrieben werden muss- je weiter es auf-
        wärts geht innerhalb der (politischen)
        Hierarchie- und deswegen Leute beauftragen,
        die sowas können.
        Manche Kreistagsabgeordneten haben bessere
        Seiten als dieser MdB.

Kommentare sind geschlossen.