In eigener Sache: Werbung auf „Rot steht uns gut”?

Von Zeit zu Zeit kann es sein, dass auf „Rot steht uns gut” Google-Anzeigen erschei­nen. Diese werden nicht von mir geschal­tet, sondern von WordPress.com — ich profi­tiere davon ergo nicht; Zitat WordPress.com:

Manchmal schal­ten wir unauf­fäl­lige AdSense-Anzeigen auf deinem Blog; dieses erlaubt uns, die Gratis-Features auch weiter­hin kosten­frei zur Verfügung zu stellen.

„Go Ad-Free” (29,97$ pro Jahr) ist, genau wie „Be the master of your domain” (9,97$ pro Jahr) und „Custom CSS” (14,97$ pro Jahr) ein Premium-Produkt von WordPress.com. Mir erschien der Nutzen des No-Ad-Upgrades margi­nal zu sein und deshalb keine 30 Dollar wert.

In der Hoffnung auf Verständnis danke ich für die Aufmerksamkeit.

Autor: Christian Soeder

Christian Soeder ist Herausgeber von ROTSTEHTUNSGUT und besonders an netzpolitischen Zusammenhängen interessiert.

3 Gedanken zu „In eigener Sache: Werbung auf „Rot steht uns gut”?“

  1. Ihr könntet, wenn ihr selber hostet, das Problem mit den verschach­tel­ten Kommentaren besser lösen. So bin ich immer mit fire­burg am „anpas­sen”, um die Antworten komplett lesen zu können (ja, so wichtig seid ihr mir :-)

    1. @Markus:

      Die Sache mit den Kommentaren habe ich in Absprache mit Christian auch schon versucht zu lösen, leider hat eine entspre­chende Einstellung im Admin-Menü keine Abhilfe geschafft.

      Als nächs­tes würde ich versu­chen, das CSS anzu­pas­sen. Das habe ich neulich schon an anderer Stelle gemacht, und dafür muss man gar nicht selber hosten.

      Wenn du konkrete Lösungsvorschläge für die Kommentarformatierung hast, dann melde dich gerne bei mir.

Kommentare sind geschlossen.