Was sich jetzt ändern muss

Artikel, die mit „Was sich jetzt ändern muss” beginnen, haben in den letzten Tagen einen dermaßen starken Zuwachs, dass ich einfach nicht umhin komme, auch meinen Senf dazu abzu­lie­fern. Dabei möchte ich mal den Artikel von unserem Hofkritiker Franz Walter aus dem SPON aufgreifen, weil dort meines Erachtens ein wesent­li­cher weiter­lesen

Veröffentlicht in SPD

Strategische Fehler der SPD. Eine Ursachenanalyse der Wahlniederlage.

Für die Wahlniederlage in histo­ri­scher Dimension der SPD gibt es mit Sicherheit viele Gründe, mono­kau­sale Erklärungsansätze greifen natur­gemäß zu kurz. Ich will versu­chen, die stra­te­gi­schen Fehler der SPD zu beschreiben; das Regierungsprogramm selbst ist inhalt­lich hervor­ra­gend, da sehe ich wenig Änderungs­be­darf. Der erste große Fehler der SPD war es, 2005 weiter­lesen

Nicht deine Schuld, dass die SPD ist, wie sie ist

Immer wieder erklären mir Menschen: wenn die SPD und so wäre, würde ich sofort eintreten. Ich sage: wenn man nicht in der SPD dafür kämpft, dass sie so wird, wie man es sich wünscht, dann wird sie auch nicht so. Und wer könnte das besser erklären als die „beste Band der Welt”? weiter­lesen

„Es ist Deutschland hier”

In den inter­na­tio­nalen Medien wird der künf­tige Außenminister schon verspottet, noch ehe er überhaupt im Amt ist. Vier Jahre müssen wir Guido Westerwelle nun ertragen. Was das für Deutschlands Ansehen in der Welt bedeutet? Man darf gespannt sein. [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=R4pQlkshzm4&hl=de&fs=1&]

Jetzt antizyklisch handeln: SPD-Mitglied werden!

Liebe ehema­lige Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, liebe Gewerkschaftlerinnen und Gewerkschaftler, liebe Piratinnen und Piraten, liebe Sympathisanten der SPD! Wir haben die Wahl verloren. Angela Merkel hat das Potenzial, die 16 Jahre Kohl-Regierung zu toppen. Die SPD hat nicht alles richtig gemacht. Das stimmt. Aber wir haben unser Möglichstes getan. Jetzt gilt es: weiter­lesen

Schluss mit „Weiter so”.

Die SPD wurde vernich­tend geschlagen. Das Ergebnis ist ein Desaster, so schlimm, wie ich es niemals erwartet habe. Es war klar: es wird übel ausgehen. Und doch: die Hoffnung wollte nicht aufhören, bis zuletzt nicht. Dieses Ergebnis aller­dings ist ein fester und massiver Schlag in die Magengrube. Das Direktmandat im weiter­lesen

Danke!

Danke an unsere Wählerinnen und Wähler, danke an die Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer in Berlin und vor Ort, danke an die Kandidatinnen und Kandidaten. Die SPD ist am Boden. Aber wir stehen wieder auf.

Veröffentlicht in SPD